Menü
Developer

JavaScript-Framework: Meteor 0.9 erhält neuen Package Server

Intelligente Updates, ein Constraint-Löser zum Auffinden kompatibler Paketversionen und Live-CSS-Injection zeichnen die Version 0.9 des Frameworks neben dem nun in Betrieb genommenen Meteor Package Server aus.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Entwickler des JavaScript-Frameworks Meteor haben die Version 0.9 ihres Projekts veröffentlicht. Die bisher auf dem Meteorite Server verfügbaren Pakete, die Nutzern zusätzliche Funktionen zur Verfügung stellen sollen, sind auf einen neuen Meteor Package Server umgezogen. Da das automatisch nicht für alle möglich war, soll Meteorite noch eine Weile länger laufen. Besitzer entsprechender Pakete finden auf einer extra dafür eingerichteten Webseite Hinweise, wie sie ihre Entwicklungen selbst migrieren können.

Meteor ist in der aktuellen Version unter anderem mit einer intelligenten Update-Funktion ausgestattet, die dafür sorgt, dass beim Erscheinen neuer Varianten nicht nur die Kernpakete, sondern auch alle anderen in der Anwendung verwendeten aktualisiert werden. Nicht zum Kern der Distribution gehörende Pakete lassen sich nun ohne mrt von der Kommandozeile aus per meteor add und meteor remove hinzufügen und entfernen.

Darüber hinaus ist ein Constraint-Löser eingebaut, der dabei hilft, ein möglichst kompatibles Set von Paketen zu finden, damit nicht viele verschiedenen Versionen einer Komponente an den Browser geschickt werden müssen. Nutzer des Frameworks, die während der Entwicklung nur CSS-Dateien ihrer Anwendung verändern, können ihre Anpassungen nun im Browser ansehen, ohne neu laden zu müssen.

Meteor ist unter einer MIT-Lizenz geschützt und auf GitHub verfügbar. Es greift auf Bibliotheken wie Underscore.js und Projekte wie Node.js und MongoDB zurück. Pakete für das Framework finden sich auf atmospherejs.com. (jul)