JavaScript: Letzte Vorbereitungen für jQuery 3.0

Mit der Veröffentlichung des 3.0 Release Candidate für die JavaScript-Bibliothek gibt das jQuery-Team Entwicklern eine letzte Chance, Feedback für die nächste Hauptversion abzugeben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Die Entwickler hinter der JavaScript-Bibliothek jQuery haben nach guten fünf Monaten in der Betaphase einen Release Candidate für die dritte Hauptversion ihres Projekts freigegeben. Sollten keine größeren Probleme auftauchen, wird der Code demnächst als fertige Version 3.0 erscheinen. Hinweise zum Umstieg sind bereits im Upgrade Guide des Projekts zu finden, praktische Hilfestellungen liefert das jquery Migrate 3.0-rc Plugin.

Als größere Neuerungen macht das Team unter anderem aus, dass jQuery.Deferred-Objekte nun mit Promises/A+ und den Promises aus ECMAScript 2015 umgehen können. Um das zu realisieren waren einige Änderungen an der Methode .then() nötig, sodass nun beispielsweise in einem entsprechenden Callback geworfene Exceptions zu Rejection Values werden und die Bibliothek Callbacks asynchron aufruft.

Darüber hinaus haben Promise-Objekte nun eine catch()-Methode als Alias für .then(null, fn) und Animationen nutzen die requestAnimationFrame-API, sofern die Plattform es zulässt. Letzteres hatte das jQuery-Team schon 2011 probiert, allerdings gab es damals zu viele Kompatibilitätsprobleme. Nutzer sollten zudem prüfen, ob sie als veraltet gekennzeichnete Event-Aliases wie .load und .error aus ihrem Code entfernt haben, da diese nicht länger in Version 3.0 zu finden sein werden. (jul)