Menü
Developer

JavaScript: Next.js 7 verspricht mehr Performance

Das neueste Release des Frameworks für serverseitig gerenderte React-Anwendungen baut auf Webpack 4 und Babel 7.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
JavaScript: Next.js 3.0 kann statische HTMl-Seiten exportieren

Die Macher hinter dem minimalistischen Framework zum Erstellen serverseitig gerenderter React-Anwendungen haben das als produktionsreif eingestufte Next.js 7 veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen Optimierungen der Compilation Pipeline, die vor allem mehr Geschwindigkeit versprechen. Gegenüber der Vorgängerversion 6.0 verkürzt sich beispielsweise die Boot-Zeit des Frameworks um bis zu 57 Prozent auf 835 Millisekunden. Build-Prozesse sollen bis zu 40 Prozent schneller ablaufen. Next.js 7 profitiert von weiteren Verbesserungen durch die Unterstützung von Webpack 4 und Babel 7.

Neben zahlreichen Fehlerbereinigungen in Webpack 4 stehen Next.js-Nutzern neue Funktionen zur Verfügung, darunter die Möglichkeit, serverseitig WebAssembly zu rendern. Mit mini-extract-css-plugin steht in Webpack 4 eine neue Methode zum Extrahieren von CSS aus Bundles bereit. Die Next.js-Plug-ins @zeit/next-css, @zeit/next-less, @zeit/next-sass und @zeit/next-stylus lassen sich nun mittels mini-extract-css-plugin nutzen. Dadurch konnten die Entwickler insgesamt 20 Probleme im Zusammenhang mit CCS-Import in Next.js 7 lösen.

Das mit Next.js 3.0 eingeführte Tool next/dynamic, das Entwickler beim Erstellen dynamisch geladener React-Komponenten unterstützt, und seither für dynamische Importe mit der Funktion import () erforderlich war, geben die Next.js-Macher in Version 7 zugunsten einer vollständigen Unterstützung von Webpacks import () auf. Die Rückwärtskompatibilität soll dabei erhalten bleiben.

In Next.js 6 kam bereits die Betaversion von Babel 7 zum Einsatz, das aktuelle Next.js-Release unterstützt nun die Vollversion inklusive sämtlicher Babel-Neuerungen, darunter beispielsweise Support für Typescript. Entwickler, die individuelle Babel-Konfigurationen nutzen, sollten die betreffenden Plug-ins/Presets beim Wechsel auf Next.js 7 aktualisieren. Für Upgrades von Versionen vor Next.js 6 steht das Werkzeug babel-upgrade parat.

Zu den weiteren Neuerungen in Next.js 7 zählen styled-jsx 3 sowie Unterstützung für die neue React Context API zwischen pages/_app.js und Page Components. Einen vollständigen Überblick aller Verbesserungen im neuesten Release des Frameworks und mehr Details neuen Funktionen bietet der Blogbeitrag auf der überarbeiteten Homepage nextjs.org. (map)