Menü
Developer

JavaScript: Nuxt.js 2.4 liefert offiziellen TypeScript-Support

Das auf Vue.js aufbauende JavaScript-Framework hat neben dem Support für das JavaScript-Superset TypeScript auch einen neuen Release-Plan eingeführt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
JavaScript: Nuxt.js 2.4 liefert offiziellen TypeScript-Support

(Bild: Blackboard/Shutterstock.com)

Das auf Vue.js aufbauende JavaScript-Framework Nuxt.js ist in Version 2.4 erschienen. Größte Neuerung des Frameworks zum Erstellen universeller, Single-Page- oder statisch generierter Applikationen dürfte der nun eingeführte Support für das JavaScript-Superset TypeScript sein. Darüber hinaus verfügt Nuxt jetzt über eine automatische Prefetching-Funktion und ein Autocomplete für Nuxt-Komponenten in Visual Studio Code. Außerdem folgen die Macher jetzt einem offiziellen Release-Plan für das Framework.

Wer Nuxt.js mit TypeScript verwenden möchte, kann auf die neue Distribution nuxt-ts zurückgreifen. Außerdem ist ein Ausprobieren in der CodeSandBox möglich. Noch gilt der TypeScript-Support als experimentell, es kann also noch zu Breaking Changes kommen. Das Nuxt.js-Team verspricht aber, diese zu dokumentieren. Neben dem TypeScript-Support können sich Nuxt-Nutzer über ein automatisches Prefetching freuen, das die in <nuxt-link>[/i} verlinkten aufgeteilten Seiten automatisch vorbereitet. Das soll zu einer besseren Performance führen.

Nuxt.js ist ein relativ junges Framework, das Anwendern beim Entwickeln von Vue.js-Applikationen unter die Arme greifen soll. Es abstrahiert viele komplexe Konfigurationen der Client/Server-Distribution und fokussiert sich hauptsächlich auf UI Rendering. Es ist vergleichbar mit Angular Universal für Angular oder Next.js für React.

Der neue Release-Plan des Projekts soll die Entwicklungsarbeiten geradliniger gestalten. Demnach sollen neue Minor-Versionen ungefähr alle vier Wochen, Major-Versionen jedes halbe Jahr erscheinen. Sollten keine Breaking Changes für ein Major-Release vorliegen, erscheint stattdessen ein weiteres kleineres Release. Die vier Wochen Entwicklungszeit für Minor-Versionen teilen sich in drei Wochen Feature-Entwicklung und eine Woche für Testing auf. Kleinere Patch-Releases soll es weiterhin regelmäßig geben.

Eine vollständige Liste der Änderungen findet sich im Blogbeitrag zum Release. Wer bereits eine ältere Nuxt.js-Version einsetzt und mit dem Paketmanager npm updaten möchte, sollte zuerst die [i]package-lock.json entfernen und erneut installieren, da es ansonsten zu Fehlern kommen kann. Wer auf yarn setzt sollte keine Probleme haben, ein Entfernen von yarn.lock ist aber dennoch ratsam. (bbo)