Menü
Developer

JavaScript-Standard ECMAScript 2018 offiziell verabschiedet

Neue Features wie die asynchrone Iteration sind seit Januar bekannt, jetzt wurde der neue JavaScript-Standard aber auch offiziell abgesegnet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge
JavaScript-Standard ECMAScript 2016 offiziell verabschiedet

Die neuen Funktionen für ECMAScript 2018 hatte das Standardisierungskomitee bereits Ende Januar festgelegt. Nun ist auch der sich daran anschließende Standardisierungsprozess abgeschlossen. In die damit vorliegende neunte Fassung der JavaScript-Sprache sind unter anderen asynchrone Iteration sowie verschiedene neue Funktionen für reguläre Ausdrücke – darunter s-Flag, Lookbehind Assertions und benannte Gruppen – eingeflossen.

Das Konzept der nativen beziehungsweise synchronen Iteration (Symbol.iterator) hatte das zuständige TC39 (Technical Committee 39) schon in der vor drei Jahren erschienenen sechsten Version (ECMAScript 2015) eingeführt. Nun folgt das asynchrone Gegenstück Symbol.asyncIterator. Der Aufruf von next() liefert an Stelle des direkten Ergebnisses in diesem Fall ein Promise-Objekt, das sich aber wie gewohnt weiter verwenden lässt – wahlweise über die Promise-API, in Kombination mit async/await oder innerhalb einer for-of-Schleife.

Die ES2018-Neuerungen im Bereich regulärer Ausdrücke beziehen sich unter anderen auf die sogenannten Lookahead Assertions, die es erlauben nach Mustern zu suchen, denen ein weiteres Muster folgt – sofern eines vorhanden ist. Umgekehrt kann via Lookbehind Assertions nach vorausgehenden Mustern gesucht werden.

Ein Überblick sowie die vollständige Auflistung aller neu spezifizierten Standards in ECMAScript 2018 findet sich in der Ankündigung zur neunten Edition des Sprachstandards sowie im GitHub Repository der TC39.

Die ursprünglich von Brendan Eich während seiner Zeit bei Netscape erfundene Sprache kam zunächst in den Browsern Netscape Navigator 2.0 und Microsofts Internet Explorer 3.0 zum Einsatz. Die Arbeiten an der offiziellen ECMAScript-Spezifikation begannen Ende 1996 und führten 1997 zu ES1. Eine ISO/IEC-Zertifizierung folgte 1998 und im selben Jahr erschien ES2.

Nachdem 1999 ES3 veröffentlicht wurde, kam es zu Unstimmigkeiten zwischen den Browserherstellern und daraufhin zu einer zehnjährigen Verzögerung: Version 4 des Standards fiel ganz aus und die fünfte wurde 2009 als ECMA-262 5th edition veröffentlicht. Mit ECMAScript 2018 liegt die inzwischen jährlich überarbeitete neunte Ausgabe der Spezifikation vor. (map)