Menü
Developer

JavaScript: Vorschau auf Meteor 1.2 verspricht ES2015 und neue View Layer

Noch im Sommer soll die nächste Version der JavaScript-Anwendungsplattform erscheinen. Unter anderem planen die Entwickler, ECMAScript 2015 als Version der Wahl für das Projekt zu etablieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
JavaScript: Vorschau auf Meteor 1.2 verspricht ES2015 und neue View Layer

Um Entwicklern einen Vorgeschmack auf die kommende Version des Meteor-Projekts und die Zukunft darüber hinaus zu geben, hat Projektinitiator Matt DeBergalis einen Blogeintrag mit den aktuellen Plänen verfasst. Meteor 1.2 soll demnach noch im Sommer erscheinen und sich der Themen ES 2015, reaktives Rendering und Build Toolchain annehmen. So soll das Release unter anderem Support für die in ECMAScript 2015 ergänzten Features, Module vorerst ausgenommen, bieten, Möglichkeiten zum automatischen Transpilieren mit Babel umfassen und mit angepassten Dokumentationen und Beispielen aufwarten.

Um mehr Möglichkeiten zum Erstellen reaktiver Anwendungen zu bieten, wird Version 1.2 neben Blaze nun auch AngularJS und React in die Reihen der offiziell nutzbaren View Layer befördern. Was die Build Toolchain angeht, so möchten die Projektmitarbeiter diese gern flexibler und schneller gestalten. Durch entsprechende Änderungen soll es möglich sein, den Build-Prozess für umfangreichere Anwendungen schneller abzuwickeln und Nutzern durch neue Hooks erweiterte Optionen zum Erstellen von Erweiterungen anzubieten.

Auch über das kommende Release hinaus gibt es bereits Pläne: Meteor soll sich nach und nach besser in Kombination mit SQL verwenden lassen und es ist angedacht, neue Wege zur Verarbeitung von Daten aus den vorhandenen Backend-Diensten einzuführen. Darüber hinaus soll der Test Runner Velocity in den Kern der Plattform integriert werden und die Entwickler wollen mit der Community eventuelle Neuerungen im Bereich der Mobile Build Toolchain erarbeiten. (jul)