Menü
Developer

JavaScript: jQuery 3.3 akzeptiert Arrays von Klassen in drei Methoden

Die Neuerungen bei jQuery halten sich wie so oft in Grenzen. Neben einigen Deprecations gibt es aber auch ein neues Feature, das Arrays von Klassen in drei Methoden erlaubt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
JavaScript: jQuery 3.3 akzeptiert Arrays von Klassen in drei Methoden

Die neue Minor-Version 3.3 der JavaScript-Bibliothek jQuery bringt neben zahlreichen Deprecations ausnahmsweise auch mal ein neues Feature mit. Zusätzlich ist mit jQuery 3.3.1 bereits das erste Bugfix-Release erschienen, das einige Abhängigkeiten korrigiert.

Die Methoden .addClass(), .removeClass(), und .toggleClass() akzeptieren jetzt ein Array von Klassen. Laut den Entwicklern fokussiert sich jQuery eigentlich nicht darauf, neue Funktionen hinzuzufügen, aber als die Frage nach diesem Feature aufkam, fragten sich die Entwickler, warum es bis jetzt noch nicht Teil von jQuery war. Es sollte damit außerdem nicht zu Kompatibilitätsschwierigkeiten kommen, wenn man von jQuery 3.0+ updatet. Außerdem sind jQuery-Tests jetzt auch in der Kommdandozeile durchführbar – mit Grunt und Karma.

Wie bei jQuery üblich, sind einige Funktionen als deprecated gekennzeichnet worden, die laut den jQuery-Entwicklern keinen Nutzen mehr haben oder schlicht durch bessere Alternativen ersetzt wurden. Aller Wahrscheinlichkeit nach findet die endgültige Entfernung mit jQuery 4.0 statt, man sollte die Kennzeichnung aber eher als Ratschlag verstehen, schon jetzt Alternativen für die Funktionen zu nutzen. Die Funktionen jQuery.now, jQuery.isWindows, jQuery.proxy, jQuery.type, jQuery.isNumeric, jQuery.isDunction und Event Aliases haben in jQuery 3.3 die Kennzeichnung erhalten. jQuery.proxy und zumindest der Event-Alias .click() sollen jedoch nicht in Version 4.0 entfernt werden. Eine vollständige Liste der Änderungen findet sich auf GitHub. (bbo)