Menü
Developer

JavaScript: jQuery wird in Ember 3.3 nicht mehr benötigt

Version 3.3 des Web-Frameworks Ember verabschiedet sich langsam aber sicher von der JavaScript-Bibliothek jQuery.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
JavaScript: jQuery wird in Ember 3.3 nicht mehr benötigt

Version 3.3 des Web-Frameworks Ember ist erschienen. Damit hat auch die Betaphase für Version 3.4 begonnen. Die Änderungen halten sich allerdings in Grenzen: Es gibt lediglich ein neues Feature und drei Deprecations. Das ist wohl auch der Tatsache geschuldet, das Ember 3.2 erst Anfang Juli erschienen ist. Das Ember-Team will aber die Zeiten zwischen den Versionen bewusst kurz halten.

In Ember 3.3 ist es jetzt möglich, auf die JavaScript-Bibliothek jQuery zu verzichten. Die Ember-Entwickler erläutern, dass die ursprüngliche Aufgabe von jQuery, nämlich eine Normalisierung zwischen den verschiedenen Browsern zu ermöglichen, heute nicht mehr benötigt wird. Heutige Browser würden alle gängigen DOM-APIs (Document Object Model) unterstützen. Außerdem hat Ember mit Version 3.0 die Unterstützung für alle Internet-Explorer-Versionen älter als 11 eingestellt, was den letzten Nutzen von jQuery obsolet machen würde.

Darüber hinaus hat Version 3.3 drei Deprecations eingeführt. Wie bei Ember üblich, werden sie aber erst mit der nächsten Hauptversion abgeschafft und dienen Nutzern aktuell vor allem als Anhaltspunkt, um sich auf den Wegfall vorzubereiten. Passend zur nun optional gewordenen jQuery-Nutzung hat das Ember-Team eine Deprecation eingeführt, die den Zugriff von jQuery.Event#originalEvent entfernt. Außerdem werden die privaten Klassen Ember.Map, Ember.MapWithDefault und Ember.OrderedSet wegfallen, da sie schon länger keine Verwendung mehr fanden.

Mehr Informationen zur neuen Version finden sich auf der offiziellen Release-Seite. Wer jetzt schon mehr zur am 27. August erscheinenden Version 3.4 wissen möchte, sei auf den Changelog der Beta-Version verwiesen. (bbo)