Komodo 7.0 mit Unterstützung für Node.js, LESS und CoffeeScript

 –  1 Kommentare

Knapp anderthalb Jahre nach Veröffentlichung des letzten größeren Releases von Komodo hat ActiveState die Version 7.0 der Entwicklungsumgebung für Skriptsprachen-Entwickler veröffentlicht. Hinzugekommen sind ein Kollaborationswerkzeug und ein Tool zur Synchronisierung der Preferences sowie die Unterstützung für Node.js, CoffeeScript, LESS, CSS, EJS und Mojolicious. Ebenfalls neu sind Code-Profiling-Funktionen, die allerdings vorerst nur für PHP- und Python-Entwickler vorhanden sind.

Ein weiteres neues Feature ist die Integration der Entwicklungsumgebung mit ActiveStates Platform as a Service (PaaS) Stackato. Letzteres basiert auf VMwares Plattform CloudFoundry. Komodo besteht in Teilen aus Mozilla/Gecko-Code, deswegen profitiert die IDE auch von den Performanceverbesserungen durch Einbindung neuerer Engine-Versionen.

Komodo kostet derzeit 332 US-Dollar, darin enthalten sind Support-Leistungen und Upgrade-Ansprüche. Die kostenlose Open-Source-Version enthält keine Debugging-Funktionen für Node.js, auch fehlen die Code-Profiling-Features des kommerziellen Angebots. (ane)