Menü
Developer

Kotlin Specification Framework erreicht ersten Meilenstein

Spek gibt Entwicklern die Möglichkeit, ausführbare Spezifikationen in Kotlin, JetBrains Alternative zu Java, zu verfassen und so Java- und Kotlin-Code zu überprüfen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Entwickler des Spezifikations-Frameworks Spek halten ihre Schöpfung für so weit ausgereift, dass sie sich zum Einsatz in anderen Projekten eignet. Mit dem Erreichen dieses ersten Meilensteins steht das beim tschechischen Softwareunternehmen JetBrains aufgebaute Framework nun auf einer eigenen Seite zum Herunterladen und Ausprobieren bereit. Es soll zum Schreiben ausführbarer, menschenlesbarer Spezifikationen dienen, die sich als Tests nutzen lassen, um überprüfen zu können, ob der entwickelte Code auch die gewünschten Aufgaben löst.

Spek ist in JetBrains' Alternative zu Java, Kotlin, geschrieben, und auch die Spezifikationen sind in dieser Sprache abzufassen. Da Kotlin aber kompatibel zu Java ist, lässt sich auch Java-Code mit dem Spezifikations-Framework testen. Spek lässt sich wohl über die Kommandozeile, aus der Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA oder TeamCity heraus nutzen.

Der Code des Frameworks steht auf GitHub zur Verfügung. Binaries sowie Details zu Spek finden sich auf der Projektseite. (jul)