Künstliche Intelligenz: Google bringt eine Machine-Learning-Bibliothek für das Web

deeplearn.js ist eine Bibliothek zum Erstellen von Machine-Learning-Anwendungen mit TypeScript und JavaScript. Sie ist vor allem zum Prototyping und zum Lernen sowie für spezielle Projekte beispielsweise von Künstlern ausgelegt.

 –  10 Kommentare
Google bringt eine Machine-Learning-Bibliothek für das Web

Software für Machine Learning (ML) benötigt üblicherweise die größtmögliche Performance für die umfangreichen parallelen Berechnungen. Die Verarbeitung von ML-Modellen im Browser liegt daher nicht unbedingt nahe. Googles Brain-PAIR-Team hat deeplearn.js ursprünglich entwickelt, um Machine-Learning-Tools für den Browser zu entwickeln. Die Projektseite nennt als typische Einsatzgebiete für die nun quelloffen verfügbare Bibliothek vor allem den Bildungsbereich, das Verständnis für ML-Modelle und Kunstprojekte.

deeplearn.js ist in erster Linie für den Einsatz mit Microsofts TypeScript konzipiert, lässt sich aber auch mit reinem JavaScript verwenden. Dazu können Entwickler die Bibliothek direkt über <script src="https://storage.googleapis.com/learnjs-data/deeplearn.js"></script> einbinden. Das Projekt bietet zwei APIs: eine mit einem direkten (Immediate Execution Model) und eine mit einem verzögerten Ausführungsmodell (Deferred Execution Model), die die TensorFlow-API widerspiegelt.

Für eine bestmögliche Performance durch Verwenden der GPU setzt deeplearn.js auf die JavaScript-Bibliothek WebGL 1.0 mit der OES_texture_float-Extension. Der Einsatz mit WebGL 2.0 ist ebenso möglich, und für Plattformen, die gar kein WebGL bieten, greift die Bibliothek auf die CPU zurück.

Weitere Details lassen sich dem GitHub-Repository und der Projektseite entnehmen. Letztere bietet auch eine API-Referenz, Tutorials und Beispielcode. Zumindest die Demos laufen derzeit wohl nur auf der Desktopvariante von Chrome, aber das Team arbeitet daran, weitere Browser beziehungsweise Geräte zu unterstützen. (rme)