LLVM/Swift: Chris Lattner wechselt von Apple zu Tesla Update

Der maßgeblich hinter der Entwicklung der Compiler-Infrastruktur LLVM und der Programmiersprache Swift stehende Entwickler wird neuer Vice President von Teslas Autopilot-Software.

 –  40 Kommentare
LLVM/Swift: Chris Lattner wechselt von Apple zu Tesla

(Bild: Tesla)

Anzeige

Apple verliert mit Chris Lattner einen seiner wichtigsten Softwareentwickler. Er hat sich vor allem als Mitschöpfer der Compiler-Infrastruktur LLVM (früher für Low Level Virtual Machine) beziehungsweise des Clang-Compiler-Frontends hervorgetan. Zusätzlich machte er sich als derjenige einen Namen, der 2010 bei Apple mit der Entwicklung der Programmiersprache und des designierten Objective-C-Nachfolgers Swift startete. Lattner fungiert bei seinem neuen Arbeitgeber Tesla als Vice President der Autopilot-Software.

Chris Lattner (Bild:  [Link auf http://nondot.org/sabre/] )

Lattner war seit 2005 bei Apple angestellt und leitete dort den Bereich zur Entwicklung der Programmierwerkzeuge, zu dem auch Apples Entwicklungsumgebung Xcode und der Swift Playground gehören. LLVM war zuvor an der University of Illinois in in Urbana-Champaign entstanden und wird mittlerweile im Rahmen der LLVM Foundation entwickelt, an deren Spitze Lattners Frau steht. 2012 erhielt Lattner, gemeinsam mit Vikram Adve und Evan Cheng den prominenten ACM Software System Award für ihre Arbeiten an LLVM.

In seiner "Abschieds-Mail" an die Swift-Entwickler kündigt Lattner an, dass Ted Kremenek den Posten des Projektleiters der Swift-Entwicklung übernehmen werde. Jedoch will er aktives Mitglied des Swift Core Team bleiben.

Lattner begründet seinen Wechsel damit, sich in einem anderen Umfeld profilieren zu können. Er ersetzt bei Tesla Sterling Anderson, der das Unternehmen wohl verlassen hat. Apple und Tesla haben sich in der Vergangenheit schon öfter Fachkräfte abgeworben. So schnappte sich Apple im April 2016 Teslas Entwicklungschef Chris Porritt für sein Auto-Projekt. Kurz darauf wechselte David Masiukiewicz, der sich insbesondere mit dem Prototyping von Fahrzeugen auskennt, nach Cupertino.

[Update, 11.01., 14:26 Uhr: Lattner würdigt in einer weiteren Mail, dass Kremenek schon seit einiger Zeit der stille, aber eigentliche Kopf hinter Swift (und Clang sowie dem Clang Static Analyzer) sei und dieser das Swift-Entwicklungsteam leiten würde.] (ane)

Anzeige