Menü
Developer

Lazarus 1.0: freie IDE für Free Pascal erschienen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 160 Beiträge

Der Entwicklung einer freien Entwicklungsumgebung für die ebenfalls quelloffene Programmiersprache Free Pascal hat sich das Lazarus-Projekt gewidmet. Das Release einer ersten "offiziellen" Version 1.0 (nach etlichen Jahren mit 0.9.x-Versionen) haben die Entwickler jetzt bekanntgegeben. Die IDE (Integrated Development Environment) lehnt sich mit ihrem Konzept an Delphi (früher Borland, heute Embarcadero) an und ist auf vielen Prozessorarchitekturen und Betriebssystemen lauffähig, darunter x86, x64, PowerPC, ARM beziehungsweise Mac OS X, Linux, FreeBSD und Windows.

Die Komponentenbibliothek entspricht mit ihren Units, Klassen und Eigenschaften weitgehend Borland Delphis VCL (Visual Component Library), sodass sich Delphi-Projekte recht einfach portieren lassen sollen. Als Basis für grafische Benutzeroberflächen können Entwickler Grafikbibliotheken wie GTK+ bzw. GTK2, Qt, Carbon, Windows GDI oder CE verwenden. Direkt unterstützt werden Datenbanksysteme wie PostgreSQL, MySQL, dBASE/FoxPro, Interbase/Firebird und Microsofts SQL Server. Einer modernen IDE gemäß gibt es einen grafischen Oberflächen-Designer und im Code-Editor Syntax-Highlighting und Code-Vervollständigung.

Wie es leider bei vielen Community-Projekten der Fall ist, geizt die Startseite der Lazarus-Website mit Informationen darüber, worum es sich bei dem Projekt überhaupt handelt. Auf Wikipedia wird man schneller fündig und bekommt dort einen zügigen Überblick geboten. Den gründlichsten Überblick scheint jedoch ein auf der Projekt-Startseite verlinktes Buch zu bieten, in dessen Kapitel man kostenfrei im PDF-Format schnuppern kann. (Harald M. Genauck) / (ane)