Menü
Developer

Level Up 2011 fördert Spiele-Entwickler

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

Der von Intel ausgerufene Wettbewerb Level Up 2011 nimmt erneut Bewerbungen zum "Game of the Year" entgegen. Professionelle Spiele-Entwickler und Studenten haben damit die Gelegenheit, ihre Kreativität und ihr Talent unter Beweis zu stellen. In der Jury sitzen unter anderem John Romero (Wolfenstein 3D, Quake und Doom), Chris Taylor (Dungeon Siege, Age of Empires Online) oder Andy Schatz (Wildlife Tycoon). Den Gewinnern des Wettbewerbs winken Geldpreise bis 10.000 US-Dollar, eine Veröffentlichung über Steam und gegebenenfalls auch ein kommerzieller Vertrag mit Valve Software über den Vertrieb eines kompletten Spiels.

Teilnahmeberechtigt sind professionelle Spieleentwickler ebenso wie Studenten, die Rahmenbedingungen gibt Intel klar vor: Für den Wettbewerb werden spielbare, noch nicht veröffentlichte Demos akzeptiert – Auskopplungen fertiger Spiele seien zwar auch willkommen, aber keine Grundvoraussetzung. Das Spiel muss auf einem Windows-PC unter Microsoft Windows 7 Home Premium (64-Bit) laufen und DirectX 9.0c oder 10.1 unterstützen. Als Test-Hardware nutzt die Jury einen Rechner mit einem Core-i5-Prozessor der zweiten Generation, einer HD-3000-GPU von Intel und 4 GByte DDR3-1333-Speicher. Nicht ganz uneigennützig steht Intels eigene Plattform für den Wettbewerb im Vordergrund.

Bewertet werden die eingereichten Demos schließlich nach unterschiedlichen Gesichtspunkten, dabei wird grundsätzlich zwischen professionellen Entwicklungen und Indie-Titeln unterschieden. Ein Blick auf die Vorjahresgewinner zeigt, dass der Kreativität keine unnötigen Grenzen gesetzt sind.

Eigene Demos können noch bis zum 19. März 2012 bei Intel für den Level Up 2011 eingereicht werden, bis zum 11. Mai 2012 sollen die Gewinner feststehen. (rl)