Menü

Linkerd 2.4 bekommt Anschluss an das Service Mesh Interface

Der Hochverfügbarkeits-Support des Service Mesh verlässt die Experimentierphase. Darüber hinaus versteht sich Linkerd nun auch auf Traffic Splitting.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Linkerd)

Von

Das bei der Cloud Native Computing Foundation gehostete Community-Projekt Linkerd liegt ab sofort in Version 2.4 vor. Damit hat das Team hinter dem Service Mesh, das sich selbst eher als Service-Beiwagen versteht, bereits das dritte Major Release im laufenden Jahr veröffentlicht. Neben einer Reihe von Fehlerbereinigungen und Verbesserungen haben sich die Entwickler beim neuesten Update vor allem auf die Anbindung an das Service Mesh Interface (SMI) konzentriert, bei dem Linkerd als einer der größten Contributor mitwirkt.

Als Standardschnittstelle für Service Meshes auf Kubernetes deckt das SMI wichtige Dienste wie Traffic Policy, Traffic Telemetry und Traffic Management ab. Dafür steht eine Sammlung von Kubernetes Custom Resource Definitions (CRD) und Extension-API-Servern zur Verfügung. Der in Linkerd 2.4 integrierte SMI-Support erleichtert nun die Anbindung weiterer Tools wie Flagger. Der Operator kombiniert unter anderen Metriken mit Traffic Splitting, sodass sich Linkerd und Flagger beispielsweise zur Automatisierung von Canary Deployments einsetzen lassen. Die neue Traffic-Splitting-Funktion von Linkerd erlaubt Anwendern dabei die dynamische Kontrolle des Traffic-Anteils, der einem bestimmten Service zur Verfügung steht.

Automatisierung von Canary Deployments mit Linkerd und Flagger

(Bild: Flagger)

Der bisher noch als experimentell eingestufte HA-Modus von Linkerd ist im neuen Release offiziell für den produktiven Einsatz freigegeben. Darüber hinaus steht das neue Kommando linkerd edges zum Auditieren von TLS und zur Identitätsprüfung von Verbindungen zwischen Ressourcen bereit. Eine Auflistung aller Verbesserungen und Fehlerbereinigungen in Linkerd 2.4 findet sich in den Release Notes. Nähere Details zu den neuen Funktionen des Service Mesh fasst der Blogbeitrag zur Ankündigung der veröffentlichten Version zusammen. (map)