Lizenzänderungen mit Ruby 1.9.3

Etwas mehr als ein Jahr nach Erscheinen des letzten größeren Release ist die Version 1.9.3 der Skriptsprache Ruby erschienen. Deren Entwickler bezeichnen sie als bessere Implementierung der Vorgängerversion.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge
Von
  • Alexander Neumann

Die Skriptsprache Ruby ist in Version 1.9.3 erschienen. Die Entwickler bezeichnen das Release als bessere Implementierung des im August 2010 erschienenen Ruby 1.9.2. Davon betroffen ist zum Beispiel das Ladeverhalten von Bibliotheken. Auch gab es Änderungen bei der Lizenzierung der Open-Source-Sprache. So wird der Sourcecode nun unter der 2-Klausel-BSD-Lizenz (auch "Simplified BSD License" oder "FreeBSD license" genannt) und der Ruby Licence angeboten. Frühere Ruby-Versionen liefen unter GPLv2 und Ruby-Lizenz.

Die Entwickler weisen darüber hinaus auf ein verbessertes Locking in Multi-threaded-Programmen, die Unterstützung regulärer Ausdrücke für Unicode 6.0 und die neue Bibliothek io/console für einen einfachen portablen Zugang zur Konsole hin. Die Änderungen haben den Entwicklern zufolge keine Auswirkungen darauf, wenn man von Ruby 1.9.2 auf Ruby 1.9.3 wechseln möchte.

Die Entwickler merken noch an, dass Anwender mit Mac OS X 10.7 und Xcode 4.1 Ruby via --with-gcc=gcc-4.2 konfigurieren müssen. Lion-Anwender, die Xcode 4.2 verwenden, können das mit --with-gcc=clang machen. Weitere Angaben zu dem als stabil bezeichneten Release findet man im Changelog und im NEWS-File.

Parallel zu der Entwicklung von Ruby 1.9.3 findet auch die zur Version 1.9.4 und der nächsten Generation der Sprache – Ruby 2.0 – statt. Letztere wurde erst letzte Woche für Februar 2013 angekündigt.

Siehe dazu auch:

  • Ruby im heise Software-Verzeichnis

(ane)