Menü
Developer

Lua-Entwicklungsumgebung Decoda unter Open-Source-Lizenz

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Lua-Entwickler können nun die neuerdings quelloffen vorliegende Decoda-IDE für ihre Arbeit verwenden. Entstanden war die von Unknown Wolds Entertainment entworfene Entwicklungsumgebung 2007, als der Spieleentwickler mit der Arbeit an dem Egoshooter-/Echtzeitstrategiespiel Natural Selection 2 begann. Decoda war bislang an einige Spielentwickler-Studios lizenziert worden und hatte dem Hersteller laut eigenen Worten Einnahmen verschafft, die ihm über finanziell schwierige Zeiten hinweg geholfen habe.

Nach dem erfolgreichen Launch von Natural Selection 2 sind die Entwickler der IDE der Meinung, dass man durch die Open-Source-Legung von Decoda das Werkzeug schneller als bisher verbessern könne. Die Entwicklungsumgebung selbst soll sich ähnlich wie Microsofts Visual Studio verhalten. Sie enthält beispielsweise Features zur einfachen Projekterzeugung, Haltepunkte, Stepping-Funktionen, Syntax-Highlighting und Möglichkeiten zur Integration in Versionskontrollen.

Decoda läuft unter Windows. Die README-Datei im GitHub-Repository weist darauf hin, dass es derzeit nicht möglich ist, die unter der GPLv3 stehende IDE entweder als 64-Bit- oder Nicht-Windows-Anwendung zu verwenden. Einen vorgebautes Binärpaket mit Windows-Installer gibt es ebenfalls zum Download. (ane)