M.io: Cross-Plattform-Chat für Slack, Spark, Skype und Microsoft Teams

Mit M.io soll die über viele Plattformen verteilte Kommunikation am Arbeitsplatz an einer Stelle zusammenlaufen. Aktuell befindet sich das Produkt in einer Beta-Phase für Microsoft Teams und integriert unter anderem Slack-Chats in die Microsoft-Plattform.

 –  7 Kommentare
Logo der Chatplattform M.io

(Bild: Message.io)

Anzeige

Die texanische Firma Message.io möchte mit ihrem Messaging-Service M.io Benutzer verschiedener Systeme unter einem Dach zusammenführen. Aktuell befindet sich die Plattform in einer Beta-Phase für Microsoft Teams und soll Unterhaltungen zwischen Benutzer der Plattformen Slack, Cisco Spark, Skype, und Atlassian Stride gesammelt in Microsoft Teams ermöglichen. Laut Chris Traganos, Vizepräsident von Message.io, nutzt die Plattform die öffentliche Microsoft-Teams-API, um Benutzern den plattformübergreifenden Chat zur Verfügung zu stellen.

Neben der neuen Plattform M.io ist Message.io eigentlich darauf ausgelegt, Entwicklern das Erstellen von Chatbots auf mehreren Plattformen zu erleichtern. Mit der API der Firma sollen bereits entstehende Chatbots einfach zu anderen Plattformen migriert werden können. Die Firma bietet ebenfalls eine ausführliche Dokumentation an und kann bereits einige Bot-Entwickler zu ihren Kunden zählen.

Anzeige

Ob M.io allerdings die Antwort auf den gefühlt immer größer werdenden Chat-Dschungel sein wird, bleibt natürlich abzuwarten. Ein gewisses Grundinteresse der Community scheint aber zumindest zu bestehen. (bbo)

Anzeige