Menü
Developer

MariaDB Enterprise mit DevOps-Fokus

Das neueste Release der kommerziellen Ausgabe von MariaDB will mit Docker-Support sowie Rezepten und Kochbüchern für Chef punkten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
MariaDB Enterprise mit DevOps-Fokus

In den der Summer-2015-Edition der kommerziellen Ausgabe des MySQL-Ablegers MariaDB lag der Fokus auf Features, die die Entwicklung, das Deployment und den Betrieb von Datenbank-Anwendungen vereinfachen und beschleunigen sollen. Hier sind an erster Stelle die bessere Unterstützung von Docker-Containern und des DevOps-Werkzeugs Chef zu nennen.

So wird MariaDB Enterprise nun auch als Docker-Image ausgeliefert, und für die Datenbank gibt es es nun anpassbare Chef-Rezepte und -Cookbooks zur Entwicklung, dem Deployment und der Administration. Solche Recipes definieren Policies für Ressourcen und sind in einer Verzeichnisstruktur hinterlegt, einem sogenannten Kochbuch (Cookbook), das wiederum aus einem Verzeichnis mit Unterverzeichnissen besteht. Die Firma hinter MariaDB reagiert damit auf den Trend, dass sich zunehmend auch Entwickler um die Datenbankbelange kümmern müssen und nicht mehr vor allem Datenbankadministratoren.

Weitere Neuerungen in MariaDB Enterprise sind eine bessere Anpassung von MariaDB Cluster an die MySQL-Cluster-Technik Galera und überarbeitete Java-Konnektoren. Schließlich stand weiterhin der eingangs des Jahres veröffentlichte Datenbank-Proxy MaxScale im Zentrum von Verbesserungen. Sein Ziel ist es, Unternehmen die Option zu geben, ihre Datenbankinfrastruktur bei Bedarf schnell ändern zu können, ohne dabei den Code auf Ebene der Anwendungen anpassen zu müssen. (ane)