Menü

Mathematica Online: Eine Cloud-Version der mathematisch-naturwissenschaftlichen Software

Das mathematisch-naturwissenschaftliche Programmpaket lässt sich nun nahezu ohne Einschränkungen gegenüber der Desktop-Version innerhalb eines gewöhnlichen Browsers verwenden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge
Von

Stephen Wolfram, Chef des Unternehmens Wolfram Research, hat angekündigt, dass sich nun das verbreitete mathematisch-naturwissenschaftliche Programmpaket Mathematica dank der unternehmenseigenen Cloud-Umgebung auch online nutzen lasse. Nach dem Login auf der Mathematica-Online-Website öffnet sich die nahezu mit den Desktop-Versionen identische Software, ohne dass man irgendetwas extra konfigurieren müsste.

Gerade in der Teamarbeit oder in Gruppenkonstellationen sollen Anwender von der Cloud-Version profitieren können, schließlich lässt sich von überall auf den Stand der Dinge zugreifen. Beispielsweise gibt es auswählbare Voreinstellungen für Lehrer, mit denen sie in der Lage sind, ihren Schülern Aufgaben zu stellen, die diese individuell und vertraulich beantworten können.

Einschränkungen gegenüber den Desktop-Versionen beruhen darauf, dass sich das Computable Document Format (CDF) der Software nicht vollständig abbilden ließ. Um welche außen vor gelassenen Features es sich dabei handelt, darauf geht Wolfram nicht detailliert ein, von der Performance her könnte Manipulate Schwierigkeiten bereiten. Ansonsten erwartet den Nutzer Mathematicas sogenannte Notebook-Oberfläche, mit der sich ein Dokument samt Text, Code, Grafiken und Berechnungen wie gewohnt erstellen lässt.

Mathematica-Anwender können auf die Cloud-Version entweder als Add-on-Service (für Einzelpersonen) oder mit einer neuen Lizenz zugreifen. Eine Preisliste hat Wolfram Research online verfügbar, die reine Online-Version gibt es ab 149 US-Dollar pro Jahr (für "nicht-professionelle User"), die Standardversion kostet 1270 US-Dollar pro Jahr. Außerdem soll es bald eine Private-Cloud-Version von Mathematica geben, sodass Unternehmen den Cloud-Dienst auch firmenintern nutzen können. Wolfram Research hat zusätzlich geplant, mobile Apps extra für Mathematica Online bereitzustellen. (ane)