zurück zum Artikel

Meteor 1.5 mit neuer Implementierung für dynamische Importe freigegeben

Meteor 1.5 mit neuer Implementierung für dynamische Importe freigegeben

Außer der neuen Option zum dynamischen Laden von Modulen bringt die neue Version der Plattform für JavaScript-Webanwendungen auch ein Tool zum Visualisieren der Bundle-Zusammensetzung mit.

Fast ein Jahr nach Veröffentlichung der letzten Nebenversion haben die Entwickler der Meteor-Plattform Version 1.5 ihres Projekts fertiggestellt [1]. Als größte Neuerung lässt sich die neue Implementierung der für ECMAScript vorgeschlagenen dynamischen import(...)-Syntax zum Laden von Modulen. Sie unterscheidet sich unter anderem von der in Webpack 2 vorhandenen dadurch, dass der Client hier genaue Informationen darüber hat, welche Module im initialen Bundle gesteckt haben, welche im persistenten Cache des Browsers vorliegen und welche noch nachzuakquirieren sind.

Dadurch soll es keine Überlappung zwischen Anfragen eines Clients oder unnötige Modultransporten geben. Zudem nutzt es WebSockets zum dynamischen Holen der Module, was Latenzen reduzieren und Antwortzeiten gering halten soll. Um besser verstehen zu können, wie sich Meteor-Pakete zusammensetzen, steht nun ein bundle-visualizer zur Verfügung, der bei Einsatz im Production Mode Aufschluss über Module und deren Größe in Bezug auf die des gesamten Bundles geben soll.

Darüber hinaus haben die Entwickler das Paket mit den Polyfills für neue Laufzeit- und Sprachfeatures in eines für client- und eines für serverrelevante Elemente aufgesplittet. Entwickler, die mit dem standard-minifier-js-Paket arbeiten, erhalten nach dem Update eine detaillierte Analyse von Paket- und Modulgrößen eines für den Betrieb gedachten JavaScript-Bundles, sobald sie meteor build oder meteor run --production verwenden.

Für Meteor 1.6 haben sich die Entwickler vorgenommen [2], von Node.js 4 auf 6 zu aktualisieren, da die ältere Variante nicht länger Long-Term Support genießt. Da die Arbeiten daran bereits parallel zu denen am aktuellen Release liefen, rechnet das Team für diese Version mit einem deutlich kürzeren Release-Zyklus. (jul [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3730704

Links in diesem Artikel:
[1] https://github.com/meteor/meteor/blob/master/History.md#v15-2017-05-30
[2] https://blog.meteor.com/announcing-meteor-1-5-b82be66571bb
[3] mailto:jul@heise.de