Programmiersprachen: Microsoft R Open auf den neusten Stand gebracht

Microsoft aktualisiert seine R-Implementierung auf die neueste Version der Programmiersprache.

 –  4 Kommentare
Micosoft R Open auf den neusten Stand gebracht

Microsoft hat die Version 3.5 der eigenen Implementierung der Programmiersprache R veröffentlicht. R Open 3.5 ist für Windows, MacOS und Linux verfügbar und verweist auf die Ende April 2018 erschienene quelloffene Version 3.5 der R Engine. Insbesondere enthält das Update der Programmiersprache ein neues Framework zur Verarbeitung der R-Daten in R, außerdem ist von Leistungssteigerungen und einem besseren Umgang mit Speicher die Rede.

R auf der data2day

Die Programmiersprache R spielt auch auf der von heise Developer mitbetriebenen Big-Data-Konferenz data2day 2018 eine Rolle. So wird es zum gegenwärtigen Zeitpunkt mindestens den Einführungs-Workshop "Data Science mit R" und die Session "Dash & Shiny – Dashboards mit Python und R" geben. Zum Programm der data2day 2018 geht es hier.

Microsoft R Open 3.5 bezieht sich auf einen CRAN-Snapshot (Comprehensive R Archive Network)
vom 1. Juni 2018, es lässt sich aber auch auf Snapshots von Paketen mit früherem oder späterem Datum zugreifen. Microsoft präsentiert auf der "Microsoft R Open Package Spotlight"-Website eine Auswahl wichtiger R-Pakete, die mit R Open gut funktionieren sollen.

Microsoft engagiert sich seit geraumer Zeit verstärkt für die Programmiersprache R und hat nicht nur einige quelloffene und kommerzielle Werkzeuge veröffentlicht, sondern die Programmiersprache auch in SQL Server integriert. R entstand in den 90er-Jahren mit einem klaren Fokus auf statistische Berechnungen und Darstellung. Die Funktionen konzentrieren sich auf die Organisation der Daten und deren optische Aufbereitung. Das ist der Hauptgrund dafür, dass sie bei Statistikern einen guten Ruf hat. Außerdem ist sie dadurch gut geeignet für den Einsatz in Szenarien des maschinellen Lernens.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)