Micro Python: Ein Python für Microcontroller

Im Rahmen des Micro-Python-Projekts entsteht eine vollständig neu geschriebene Variante von Python 3, die speziell für den Einsatz auf Mikrocontrollern vorgesehen ist.

 –  19 Kommentare
Anzeige

Aufmerksamkeit verdient das Micro-Python-Projekt, das zum Ziel hat, eine Implementierung der Programmiersprache Python für Mikrocontroller zur Verfügung zu stellen. Die Nachfrage nach so einem Projekt scheint gegeben, denn eine Kickstarter-Kampagne konnte Ende des vergangenen Jahres mehr als erfolgreich zum Abschluss gebracht werden.

Micro Python ist eine in C geschriebene Neuimplementierung von Python 3, dem derzeit aktuellen Release-Strang der Programmiersprache. Sie besteht aus Parser, Compiler, virtueller Maschine, Laufzeitsystem, Garbage Collector und Bibliotheken, die sie für den Einsatz auf Mikrocontrollern befähigen. Micro Python unterstützt derzeit etliche Sprachmerkmale von Python 2.x und 3.x, aber noch nicht alle. Beispielsweise werden Entwickler die Unicode-Unterstützung für Zeichenfolgen vermissen. Im Gegensatz zu CPython kann Micro Python jedoch sowohl nativen Maschinen-Code als auch gewöhnlichen Python-Bytecode ausgeben, und es kann Assembler-Code inkludieren, was wichtig für Programmierer von Embedded-Controllern ist.

Anzeige

Derzeit richtet sich die Sprache an Geräte mit 32-Bit-ARM-Prozessoren, die den Thumb-v2-Befehlssatz verwenden. Der Schöpfer der Sprache, Damien George, ein theoretischer Physiker an der Universität von Cambridge, hat mittlerweile ein Board mit STM32F405-Prozessor geschaffen, das die Unterstützer der Kickstarter-Kampagne in einer frühen Version erhalten haben. (ane)

Anzeige