Menü
Developer

Microsoft Press Deutschland wird geschlossen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 65 Beiträge

Ende 2009 hatten Microsoft und O'Reilly einen Pakt geschlossen, wodurch der Verlag zum exklusiven Distributor und Co-Publisher von Microsoft Press wurde. Diese Gemeinschaft hat nach vier Jahren jedoch ein Ende, wie bereits im September mehr oder minder unbemerkt im Microsoft-Press-Blog für den englischen Markt bekannt gegeben wurde, denn Microsoft hat O'Reilly die Lizenz wieder entzogen. Dies hat jetzt direkte Auswirkungen auf das Lektorat von Microsoft Press in Deutschland, denn den Verlagsangestellten wurde mittlerweile gekündigt. Ob Microsoft selbst wieder als Verlag in Erscheinung treten wird, die Marke an einen anderen Verlag lizenziert oder gar die Marke einschlafen lässt, ist derzeit noch unklar.

Zwar hatte das Lektorat seinen Sitz in Microsofts Münchner Niederlassung in Unterschleißheim, es gehörte aber seit der Partnerschaft zur deutschen O'Reilly-Dependance in Köln, die mit der Schließung nun den Schlussstrich für Microsoft Press in Deutschland gezogen hat. Die deutschen Autoren sind anscheinend mittlerweile über die Entscheidung informiert, es mag gut sein, dass der eine oder andere unter dem O'Reilly-Dach weiter publizieren wird. Die bereits erschienenen Titel werden wohl weiter von O'Reilly vertrieben; auch sollen noch einige wenige neue Bücher innerhalb der nächsten ein, zwei Monate unter der Microsoft-Press-Marke erscheinen.

Microsoft Press Deutschland ist bereits der dritte Verlag mit IT-Büchern im Angebot, der dieses Jahr das Ende bekannt gegeben hat. Pearson hatte im Februar 2013 angekündigt, die Computerfachbücherverlage Addison-Wesley und Markt & Technik zu streichen und der Düsseldorfer IT-Verlag und Software-Anbieter Data Becker informierte diesen Oktober darüber, zum 31. März 2014 zu schließen. Microsoft Press hatte laut einer aktuellen Meldung des Buchreport dieses Jahr immerhin 60 Titel herausgebracht. (ane)