Microsoft bohrt Windows Azure mit neuen Diensten auf

Microsofts Cloud-Plattform unterstützt nun HTML5-Browser-Apps, Windows Phone 7.5, PhoneGap, Dropbox, Mercurial und Apache Hadoop.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von
  • Alexander Neumann

Microsoft hat seine Cloud-Plattform Windows Azure um diverse neue Services und Funktionen erweitert. Dazu gehören die Unterstützung für Windows Phone 7.5, PhoneGap, Dropbox, Mercurial und Apache Hadoop.

Laut Scott Guthrie, Vice President der Tools- und Server-Sparte, können Entwickler mit HTML5 und JavaScript erstellte Browser-Apps, das mobile Entwicklungs-Framework PhoneGap und seinen Open-Source-Pendant Apache Cordova sowie Windows-Phone-7.5-Clients mit den Windows Azure Mobile Services als Backend-Technik verbinden. Bislang funktionierte das allein für Windows 8, iOS, Windows Phone 8 und Android. Es gibt eine neue Bibliothek, die offenbar Internet Explorer 8 und höher, aktuelle Versionen von Chrome, Firefox und Safari sowie PhoneGap 2.3 und höher unterstützt.

Über die Einbindung der Projekt-Hosting-Plattformen CodePlex und Bitbucket können Kunden des Cloud-Angebots nun Repositories auf Basis der verteilten Versionskontrolle Mercurial nutzen. Andere von Windows Azure unterstützte Repository in dem Gebiet sind neu Dropbox, aber auch schon vorher der eigene, auf Team Foundation Server beruhende Team Foundation Service und GitHub.

Mit Windows Azure HDInsight gibt es einen neuen Dienst zur Installation und Verwaltung von mit Azure betriebenen Clustern auf Basis des Big-Data-Frameworks Apache Hadoop. Derzeit hat der Service noch Public-Review-Status, ist nun aber im Windows Azure Management Portal integriert. (ane)