Menü
Developer

Microsoft: dritte Vorschauversion von Visual Studio 14 samt nächstem .NET Framework

Neben kleineren Neuerungen finden Entwickler in der neuen Community Technology Preview der nächsten Generation der Entwicklungsumgebung eine neue, noch nummernlose Version des kommenden .NET Framework.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge

Microsoft hat eine dritte Community Technology Preview der nächsten Auflage der Entwicklungsumgebung Visual Studio 14 veröffentlicht. Zu den Neuerungen gegenüber der CTP 2 aus dem Juli 2014 gehören die Anzeige der Ausführungsdauer einer Code-Zeile im Debugger (Performance Tooltips; kurz PerfTips) und die Verteilung von Custom Layouts der Entwicklungsumgebung zwischen verschiedenen Rechnern über Microsofts Cloud ("Roaming Custom Layouts"). Außerdem lassen sich nun sogenannte Shared Projects direkt über Projekt | Neu erstellen.

Des Weiteren unterstützen Projekte für die nächste Version von ASP.NET jetzt auch Build-Konfigurationen und Unit Testing. Die Werkzeuge für das direkt Maschinencode erzeugende .NET Native sind nun ebenfalls in der Entwicklungsumgebung enthalten. Weitere für C++-Entwickler vorgesehene Neuerungen behandelt ein Blog-Eintrag des Visual-C++-Teams.

Das zukünftige .NET

Mit dem CTP kommt eine neue, noch nummernlose Version des .NET Framework. Neben zahlreichen Fehlerbehebungen (insbesondere für das GUI-Framework WPF) umfasst diese Version die bisher unabhängigen Microsoft-Entwicklungsprojekte ASP.NET vNext, .NET Native (inkl. erster Unterstützung für WCF), den JIT-Compiler RyuJIT und die .NET-Compiler-Plattform Roslyn. Das .NET Framework vNext lässt sich bisher nur im Rahmen der CTP 3 von Visual Studio 14 verwenden. Ein eigenständiges Setup wird erst später erscheinen.

Die derzeit aktuelle stabile Version des .NET Framework ist 4.5.2. In der CTP 2 von Visual Studio 14 war darüber hinaus die Versionsnummer 4.5.3 sichtbar. Es ist aber davon auszugehen, dass das .NET Framework vNext einen größeren Versionssprung auf 4.6 oder sogar 5.0 machen wird. Da Microsoft aber schon angekündigt hat, dass es wieder ein "In-Place-Update" von .NET Framework 4.5.x sein wird, wäre die Version 4.6 naheliegender.

Die dritte Community Technology Preview von Microsoft IDE lässt sich lokal installieren oder als virtuelle Maschine in Microsoft Azure nutzen.

Eine FAQ zur Support-Politik

Für Verwirrung sorgte kürzlich eine Meldung, dass Microsoft die .NET-Versionen 4, 4.5 und 4.5.1 nur noch bis Januar 2016 mit Supportleistungen unterstützen werde. In dem Zuge wurde außerdem den Anwendern nahegelegt, auf das derzeit aktuelle .NET 4.5.2 zu aktualisieren. Dabei hatte Microsoft schon vor einigen Jahren angekündigt, dass das .NET Framework als Bestandteil von Windows 7 so lange Support erhalte, wie auch dieses Betriebssystem unterstützt werde. Um für Klarheit zu sorgen, gibt es nun eine FAQ zu den Lebenszyklen der .NET-Versionen. Übersichtlich lassen sich die wichtigsten Termine zum Ablauf des Supports der unterschiedlichen .NET-Versionen so zusammenfassen

  • .NET 4.x, 4.5, 4.5.1: 12. Januar 2016
  • .NET 3.5 SP 1: 14. Januar 2020 (Mainstream Support)
  • .NET 3.5 SP 1: 14. Januar 2020 (Extended Support)
  • .NET 4.5.2: 9. Januar 2018 (Mainstream Support)
  • .NET 4.5.2: 10. Januar 2023 (Extended Support)

Siehe dazu auf heise Developer:

(Holger Schwichtenberg) / (ane)