Menü
Developer

Microsoft eröffnet Lab für Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz in München

Die Einrichtung soll Unternehmen an Microsofts Angebote zu den Themen Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz heranführen. Dazu bekommen sie eine kostenfreie Starthilfe mit vollem Zugriff auf Software, Hardware und Experten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge
Microsoft eröffnet Lab für IoT und KI in München

Nach Redmond und Shenzhen ist München der dritte Standort für Microsofts sogenanntes IoT & AI Insider Lab (Internet of Things und Artifical Intelligence). Dort können Unternehmen mit Unterstützung von Microsofts Experten ihre Projekte für die Bereiche Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz planen.

In den Labs steht ihnen dafür rund um die Uhr kostenlos Zugriff auf die Azure-Dienste und Industriehardware zur Verfügung. Außerdem können sie mit Microsoft-Partnern zusammenarbeiten. Auch wenn sich das Angebot im Wesentlichen um Microsofts Cloud- und Softwareportfolio wie Azure IoT, Cognitive Services und Windows 10 IoT Core formiert, erhalten Kunden wohl auch Unterstützung bei grundlegenden Techniken wie Platinendesign.

Das Lab steht nicht direkt bei Microsofts Münchner Sitz in Schwabing, sondern befindet sich im Lehel. Es ist Bestandteil von Microsofts Engagement in den hart umkämpften Trendthemen. So hatte im Dezember 2015 IBM eine Watson-Zentrale in München eröffnet, die sich ebenfalls IoT und AI widmet. In der Cloud konkurriert Microsofts Azure IoT unter anderem mit ähnlichen Angeboten von Amazon Web Services (AWS). Im Bereich Künstliche Intelligenz bieten vor allem Google, Microsoft und IBM diverse Dienste, die miteinander im Wettbewerb stehen, unter anderem zur Spracherkennung und Bildanalyse.

Weitere Details lassen sich der Pressemitteilung entnehmen. Interessierte Unternehmen können sich ab sofort online bewerben. (rme)