Menü
Developer

Microsoft veröffentlicht C++-Bibliothek für Windows Azure

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Microsoft hat unter dem Codenamen Casablanca eine asynchrone C++-API vorgestellt, mit der Softwareentwickler auf Basis von C++ Microsofts Cloud-Plattform Windows Azure ansprechen können sollen. Mit der C++-Bibliothek können sie über asynchrone C++-Bindings (etwa für HTTP und JSON) auf RESTful-Webservices (Representational State Transfer) zugreifen und native REST-Services erstellen. Außerdem erhalten Entwickler über spezielle C++-Bibliotheken Zugriff auf Binary Large Objects (BLOB) und Queue Storage von Windows Azure. Des Weiteren ist wohl das Schreiben clientseitigen Codes für Windows-8-Apps im Metro-Stil möglich.

Gelernt haben die Microsoft-Entwickler offenbar aus den Erfahrungen mit Node.js, .NET und Erlang. Den Microsoft-Entwicklern zufolge umfasst Casablanca beispielsweise eine C++-Implementierung des Actor-Programmiermodells, das vor allem in der Programmiersprache Erlang etabliert ist und mittlerweile auch in Programmiersprachen wie Scala oder Microsofts Axum implementiert wurde.

Casablanca ist ein noch junges Projekt, das seine Heimat auf Microsofts DevLabs-Seiten innerhalb von MSDN hat. Hier findet man einen Installer, Dokumentationsmaterial und Beispiele. Geplant ist des Weiteren die Anbindung an Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio (VS2010, VS11). (ane)