Menü
Developer

Microsoft will SDK für Kinect veröffentlichen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 57 Beiträge

Microsoft plant, noch in diesem Frühjahr ein Software Development Kit (SDK) für Kinect, die im November veröffentlichten Bewegungssteuerung für die Spielekonsole XBox 360, freizugeben. Mit dem SDK will der Konzern es vor allem Hobby-Entwicklern und Forschungseinrichtungen ermöglichen, Software zu schreiben, die einen sich direkt in Windows-Rechner integrierenden Kinect-Bewegungssensor verwenden kann. Neben der direkten Kontrolle auf die Steuerung sollen Entwickler Zugriff auf die Audio-Funktionen und Programmierschnittstellen des Kinect-Systems bekommen.

Zuerst wird es eine kostenlose Starter-Version geben, eine kommerzielle, für professionelle Programmierer gedachte Ausgabe soll später folgen, ohne dass ein genauer Termin genannt wurde. Hinter der Entwicklung des SDKs stehen Microsoft Research und der Unternehmensbereich "Interactive Entertainment Business". Microsoft hatte zwei Monate nach der Kinect-Einführung bereits über 8 Millionen Kameras für die Xbox 360 verkauft. (ane)