Microsofts Application Insights akzeptiert nur noch Webanwendungen

Entwickler, die ihre mobilen oder Desktop-Applikationen analysieren wollen, müssen künftig auf HockeyApp zurückgreifen. Der Übergang soll so schmerzlos wie möglich erfolgen.

 –  0 Kommentare
Application Insight akzeptiert nur noch Webanwendungen
Anzeige

Microsofts Application Insights ist eine Plattform zur Analyse und Diagnose von Webanwendungen, die Aufschluss über die Nutzung und auch Verfügbarkeitsprobleme gibt und entsprechend warnen kann. Bisher können Entwickler Application Insights auch zur Analyse ihrer mobilen Apps auf iOS, Android und Windows Phone und für Desktop-Apps auf Windows und OS X nutzen. Das ändert sich jedoch in den kommenden Monaten.

In einem Blog-Beitrag kündigt Thomas Dohmke, Group Program Manager Application Insights, an, dass die Plattform ab dem 15. April keine neuen mobilen und Desktop-Apps mehr annimmt und ab dem 15. Juni keine Daten mehr dafür anzeigt. Er verweist interessierte und bestehende Nutzer stattdessen auf die HockeyApp. Microsoft hatte diese Analyseplattform für mobile Anwendungen Ende 2014 übernommen.

Anzeige

Bereits auf der connect() 2015 hatte das Application-Insights-Team die Trennung zwischen Web-Apps und Diensten auf der einen sowie Desktop- und mobilen Apps auf der anderen Seite angekündigt. Für HockeyApp gibt es ein kostenfreies Einstiegsprogramm und ein kommerzielles Angebot.

Microsoft verspricht den vom Wechsel betroffenen Entwicklern einen möglichst nahtlosen Übergang. So bleiben wohl Nutzer,- Session- und konfigurierte Event-Daten des Application-Insights-SDK bestehen, da sie mit dem HockeyApp-SDK kompatibel sind. Erste Kommentare zum Blog-Beitrag zeigen jedoch Enttäuschung von HockeyApps vergleichsweise spartanischer Oberfläche und dem geringeren Funktionsumfang. (rme)

Anzeige