Menü
Developer

Microsofts R Server unterstützt jetzt auch Apache Spark

Der Redmonder Konzern bringt in seinen Produkten die Programmiersprache R mit dem populären Big-Data-Framework zusammen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Microsofts R Server unterstützt jetzt auch Apache Spark

Der Microsoft R Server unterstützt nun auch das Big-Data-Framework Apache Spark. Durch die Kombination lassen sich die Features der Programmiersprache R in Tausenden von Spark-Knoten nutzen und so die eigenen Modelle mit sehr großen Datenmengen versorgen. Bill Jacobs aus dem Advanced Analytics Product Marketing bei Microsoft stellt das Zusammenspiel von R Server und Apache Spark bei Big Data-Analysen in einem über 20-minütigen Video auf Channel 9 vor.

Apache Spark ist ein quelloffenes Framework für verteilte Berechnungen und Datenverarbeitung auf Rechnerclustern. Es wird gerne im Big-Data-Umfeld zur Datenanalyse eingesetzt. R ist eine Open-Source-Programmiersprache, die bei Statistikern und Datenanalysten beliebt ist. Sie entstand in den 90er-Jahren mit einem klaren Fokus auf statistischen Berechnungen und Darstellungen. Die Funktionen konzentrieren sich auf die Organisation der Daten und deren visueller Aufbereitung. (ane)