Migration in die Cloud: Puppet und Google Cloud Platform kooperieren

Ein Portfolio neuer "Puppet Approved Modules" von Google Cloud Platform soll das Management von On-Premise- sowie Cloud-Umgebungen mit Puppet vereinfachen, aber auch eine Verlagerung in die Cloud beschleunigen.

 –  0 Kommentare
Puppet Approved Modules

Anlässlich der diesjährigen PuppetConf in San Francisco verkünden Google Cloud und das DevOps-Werkzeug Puppet eine enge Zusammenarbeit bei der Bereitstellung von Modulen, die bei der Migration in die Cloud sowie dem Management von Anwendungen helfen. Die Puppet Approved Modules vereinfachen die Provisionierung, Konfiguration und Verwaltung von Google Cloud Platform-(GCP)-Services.

Die via Puppet Forge bereitgestellten Module eignen sich für Kubernetes und Infrastructure-as-a-Service-(IaaS)-Komponenten. Aktuell umfasst das angebotene Paket Module für die GCP-Services Google Compute Engine (GCE), Cloud DNS, Cloud Pub/Sub, Cloud SQL, Google Container Engine (GKE), Cloud Storage, Cloud Spanner und Google Authentication. Weitere Module – beispielsweise für Stackdriver – sollen in den nächsten Monaten folgen.

In dem Bemühen die Google Cloud Platform attraktiver zu gestalten und mehr Anwender zur Migration auf die Plattform zu motivieren, hatte Google erst kürzlich die Zusammenarbeit mit der Open-Source-Automatisierungsplattform Chef intensiviert und eine Reihe von Cookbooks für Chef veröffentlicht, die sich dem Verwalten der GCP widmen. (map)