Menü

Mit Qt Creator 4.10 lassen sich wichtige Dateien anheften

Die neue Version der Entwicklungsumgebung bietet eine Pin-Funktionen für Dateien und bessere Integration des Language Server Protocol.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Die Qt Company hat Version 4.10.0 der auf das Erstellen von Anwendungen mit der C++-Klassenbibliothek Qt ausgelegten Entwicklungsumgebung Qt Creator vorgelegt. Neben einigen Fehlerbereinigungen und Verbesserungen der Performance hat das Release auch neue Funktionen und eine tiefergehende Integration des Language Server Protocol (LSP) zu bieten. Entwicklern steht in Qt Creator 4.10 unter anderem eine Pin-Funktionen zur Verfügung, mit der sich wichtige Dateien markieren lassen, um sie bevorzugt zu behandeln.

Die Pin-Funktion ist über das Kontextmenü im Dropdown-Menü des Dokuments sowie im Bereich Offene Dokumente verfügbar. "Angeheftete" geöffnete Dateien bleiben auch dann geöffnet, wenn die Befehle File > Close All und File > Close All Files in Project zum Einsatz kommen. Die mit Pin versehenen Dateien erscheinen außerdem stets am Anfang des Open Documents-Fensters sowie im Dropdown-Menü der Editor Toolbar.

An der Unterstützung für das von Microsoft, Red Hat und Codenvy entwickelte Language Server Protocol haben die Qt-Macher ebenfalls weitergearbeitet. Der LSP-Client ist nun besser in den Locator integriert. Er zeigt jetzt Symbole des aktiven Dokuments '.', des Workspace ':' sowie der Klassen 'c' und Funktionen 'm' an. Das Plug-in ist zudem nicht länger als experimentell gekennzeichnet und daher standardmäßig aktiviert. In den Server-Einstellungen können Entwickler aber festlegen, dass es nur gestartet wird, wenn es auch benötigt wird.

Eine Reihe von Problemen mit der Reformatierungsfunktion von QML-Dateien, die zu nichtvalidem Code führen konnten, sollen in Qt Creator 4.10 behoben sein. Im Changelog sind sämtliche Neuerungen und Verbesserungen gegenüber der Vorgängerversion zusammengefasst. Einen raschen Überblick der neuen Version der Entwicklungsumgebung können sich Interessierte in den Release Notes verschaffen. Qt Creator 4.10 steht als quelloffene Version ab sofort über die Downloadseite von Qt für die Plattformen Windows, Linux und macOS parat. (map)