Menü
Developer

Mobile-Entwicklung: Ionic 4.1 bietet neue Checkbox-Optionen

Das neueste Release des auf Mobile Apps ausgelegten Frameworks bringt neben Fehlerbereinigungen auch ein paar neue Funktionen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Mobile-Entwicklung: Ionic 4.0 öffnet sich für alle Frameworks

Nur wenige Wochen nach Veröffentlichung der Hauptversion Ionic 4.0.0 legen die Macher des quelloffenen Mobile-App-Frameworks das erste Feature Release vor. Unter dem Codenamen Hydrogen bietet Ionic 4.1 neben einer Reihe von Bugfixes auch ein paar neue Funktionen rund um Checkboxen und CSS Display Utilitys.

Für die Komponente ion-checkbox steht eine weitere Eigenschaft namens indeterminate zur Verfügung, die einen unbestimmten Zustand einer Checkbox definiert. Die neue Funktion bietet sich für Fälle an, in denen eine "Check all"-Checkbox verwendet wird, aber nur einzelne Optionen markiert sind. Das neue Verhalten entspricht dem nativer Checkboxen, bei denen der unbestimmte Zustand lediglich als optische Variante umgesetzt ist.

Um die Skeleton-Darstellung von Listen zu optimieren, haben die Ionic-Macher die Komponente ion-skeleton-text überarbeitet. Sie lässt sich nun in Media-Kontrollen wie ion-avatar und ion-thumbnail verwenden, um eine automatische Anpassung der Skeletons an die jeweilige Größe des Containers zu erreichen. Für die Verwendung außerhalb von Ionic-Komponenten lassen sich den Skeletons darüber hinaus individuelle Maße für Größe, Höhe, Breite, Radius oder vergleichbare CCS Styles zuweisen.

Neue CSS-Klassen sollen Entwicklern beim Anpassen des Responsive Design und dem Verstecken von Elementen helfen. Während sich mit ion-hide jedes beliebige Element ausblenden lässt, erlaubt es .ion-hide-{breakpoint}-{dir} dies an Breakpoints für unterschiedliche Screen-Größen zu koppeln.

Ein Überblick aller Neuerungen in Ionic 4.1 findet sich Blogbeitrag zur Veröffentlichung. Mehr Details bieten darüber hinaus die Release Notes. (map)