Mobile-Entwicklung: Ionic React ist nun allgemein verfügbar

Rund zwei Monate nach dem ersten Release Candidate ist die native React-Version des Ionic-Frameworks nun reif für den Einsatz.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Ionic)

Von

Das Ionic-Team hat die allgemeine Verfügbarkeit von Ionic React verkündet. Nachdem das Framework zur Entwicklung mobiler Applikationen mit der vierten Hauptversion zu Beginn des Jahres vollständig überarbeitet wurde und sich dadurch für weitere Frameworks neben Angular öffnen wollte, ist mit der React-Version nun ein weiterer Schritt in diese Richtung getan. Im April erhielt Vue.js bereits eine erste Beta-Version. Entwickler sollen nun auf Basis von React und dessen Entwicklungsmustern Apps für iOS, Android, den Desktop genauso wie Progressive Web Apps erstellen können.

Wer sich mit dem Ökosystem rund um React auskennt, wird früher oder später über React Native stolpern, ein Framework das ebenfalls auf die Cross-Plattform-Entwicklung zugeschnitten ist. In einem Blogbeitrag begründen die Ionic-Entwickler ihre Entscheidung für React damit, dass sie gerne eine Cross-Plattform fähige Version von React aufsetzen wollten, die die klassische react-dom-Bibliothek verwendet und keine zusätzliche Abstraktionsschicht einbaut. Dadurch sollen Webentwickler ihre bekannten Bibliotheken und Funktionen nutzen können.

Ein weiterer Grund ist nach Angaben der Entwickler ein immer größeres Interesse in Progressive Web Apps (PWA). Hier liefert React Native keinen offiziellen Support. Ionic möchte mit der Integration von React also eine Alternative zu React Native schaffen, mit der Anwender ebenfalls PWAs bauen können.

Der Blogbeitrag bietet außerdem eine ausführliche Anleitung zum Aufsetzen eines neuen Projekts. Interessierte Nutzer sollten zunächst mit npm i -g ionic sicher gehen, dass sie die neuste Version des Ionic CLI installiert haben. Mit dem Befehl

ionic start my-react-app

können sie dann ein Projekt erstellen. Das CLI führt einen durch den Setup-Prozess, inklusive der Wahl des Frameworks – in diesem Fall entsprechend React. Entwickler können auf Vorlagen zurückgreifen, um den Start der Applikationen zu vereinfachen. Mit ionic serve können Anwender die App dann starten. Der Befehl nutzt das Create-React- App-Projekt, um die App zu kompilieren, einen Dev-Server zu starten und die App im Browser zu öffnen. (bbo)