Mobile-Entwicklung: Ionic startet Beta-Integration mit Vue

Neben Angular und React lässt sich das Mobile-App-Framework Ionic ab sofort auch im Rahmen einer Beta mit dem Front-End-Framework Vue verwenden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Ionic/Vue)

Von

Das auf UI-Komponenten für die Cross-Plattform-Entwicklung ausgelegte Mobile-App-Framework Ionic öffnet sich, wie zum Jahresauftakt angekündigt, für weitere Front-End-Frameworks neben Angular. Die Macher haben nun die Betaversion der Integration mit Vue freigegeben.

Um eine zuverlässige Navigation und Steuerung im User Interface zu ermöglichen sowie spezifische Funktionen ausliefern zu können, integriert Ionic den offiziell von Vue bereitgestellten Router vue-router. Damit sich auch alle von Ionic angebotenen Animationen nutzen lassen, wurde die Router-API erweitert und auf Basis der standardmäßigen router-view die Komponente ion-vue-router angelegt. An Stelle neuer von vue-router abgeleiteter Router-Instanzen können Entwickler dadurch IonicVueRouter einsetzen, um auch Ionic-Funktionen wie Lazy Loading oder Navigation Guards verwenden zu können.

Über ionic/vue besteht Zugriff auf alle Komponenten in Ionic, für HTML kommt aber jedoch die Template-Syntax von Vue zum Einsatz. Overlay-Komponenten wie Modals oder Alerts werden dynamisch über das $ionic-Objekt in Vue erzeugt, dass die erforderlichen Controller bereitstellt.

Die Ionic-Macher stufen die vorgelegte Betaversion zwar als "fairly stable" ein, wollen sich aber auf Basis des Anwenderfeedbacks um die Weiterentwicklung und Verbesserungen der verschiedenen Funktionen kümmern – insbesondere um die Performance, die Router-Integration sowie die Ergonomie der Tabs. Weitere Informationen zu ionic/vue finden sich im Blogbeitrag zur Freigabe der Beta sowie auf der Projektwebsite auf GitHub. (map)