Menü
Developer

MongoDB bekommt neuen CEO

Nachdem sich das Unternehmen hinter der Open-Source-Datenbank vor Kurzem die Mitarbeit von Oracle-Urgestein Roger Bamford sichern konnte, gibt es mit Dev Ittycheria ab September einen neuen CEO und Vorsitzenden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

MongoDBs Chief Executive Officer Max Schireson überlässt aus familiären Gründen seine Position Dev Ittycheria, der außerdem die Rolle des Unternehmensvorsitzenden übernehmen wird. Ittycheria war zuvor an der Gründung von BladeLogic beteiligt, einem Unternehmen, dass Software zur Automatisierung von Datenzentren entwickelte und 2008 in den Besitz des Softwareherstellers BMC überging. Dort war Ittycheria im Anschluss Vorsitzender des Enterprise-Service-Management-Geschäfts.

Schireson bleibt MongoDB als Vizevorstandvorsitzender erhalten und will sich wohl demnächst mehr um Kunden, Partnerschaften und Produktstrategien kümmern. Er hatte die Position des CEO seit Anfang 2013 inne, nachdem MongoDB-Mitbegründer Dwight Merriman sie einige Zeit bekleidet hatte.

MongoDB konnte erst letzte Woche verkünden, dass Roger Bamford das Unternehmen in Zukunft als Teil des Senior Engineering Team als Distinguished Architect verstärken werde. Bamford ist unter anderem als Vater von Oracles Real Application Clusters bekannt und war zudem an der Entwicklung des Relational Database Management System (RDBMS) beteiligt. (jul)