Menü
Developer

Mono for Android: Auftakt der C#- und .NET-Entwicklung für Android

vorlesen Drucken Kommentare lesen 113 Beiträge

Novell hat die Entwicklung für sein Werkzeug "Mono for Android" abgeschlossen. Dabei handelt es sich um eine für das mobile Betriebssystem Android angepasste Version des freien .NET-Klons Mono, die die gesamte virtuelle Maschine von Mono umfasst, jedoch einige Bibliotheken entfernt, die auf mobilen Geräten nicht nötig sein sollen. Außerdem sind wohl C#-Bindings für sämtliche APIs von Androids Dalvik-VM enthalten. Während der Entwicklungsphase hieß das Produkt noch MonoDroid.

Mit dem sich in die Professional-Version von Microsofts IDE Visual Studio 2010 als Plug-in integrierenden Tool sollen auch C#- und .NET-Entwickler Anwendungen für Android schreiben können. Dabei wandelt Mono for Android .NET- in nativen Code für Android auf ARM-Prozessoren um. Andere Visual-Studio-Versionen funktionieren derzeit nicht. Ebenfalls ist es möglich, das Plug-in in Verbindung mit Novells kostenloser .NET-Entwicklungsumgebung MonoDevelop zu nutzen, die allerdings weniger Funktionen als Visual Studio mitbringt.

Mit MonoTouch, das jetzt in Version 4.0 vorliegt, gibt es bereits seit 2009 ein vergleichbares Novell-Produkt für die iOS-Entwicklung. Miguel de Icaza, Chef der Mono-Entwicklungen bei Novell, hebt deswegen auch anlässlich des neuen Releases hervor, dass es nun mit C# erstmals möglich sei, die drei großen mobilen Plattformen Android, iOS und Windows Phone 7 zu bedienen. Deshalb könne man nun beispielsweise auch Code einer Desktop- oder einer iOS-Applikation nach Android portieren.

Mono for Android kostet in einer Professional Edition rund 400 US-Dollar pro Entwickler inklusive Updates für ein Jahr, eine Enterprise Edition inklusive Hilfen für die Einführung in Unternehmen, Wartung und Updates bepreist Novell mit knapp 1000 US-Dollar. Rabatt gibt es für MonoTouch-Kunden. (ane)