Menü
Developer

Multimedia-Bibliothek SDL in Version 2.0

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Simple DirectMedia Layer steht nach knapp anderthalb Jahren Arbeit nun fertig in Version 2.0 bereit. Die Bibliothek zum Zugriff auf Audiokomponenten, Eingabegeräte und Grafik-Hardware auf verschiedenen Plattformen kommt unter anderem in Valves Steam zum Einsatz.

Zu den wichtigsten Neuerungen von SDL 2.0 zählen, neben vielen Fehlerkorrekturen, atomare Operationen, Force Feedback für Windows, Mac OS X und Linux, Funktionen zum Zugriff auf die Energieverwaltung, eine vereinfachte Game Controller API und eine 2D Rendering API. Außerdem stellt die Bibliothek nun auch Unterstützung für verschiedene OpenGL-3.0+-Profile, OpenGL ES, mehrere Fenster, Monitore und Audiogeräte sowie für die Steuerung durch Berührung zur Verfügung. Zudem lässt sie sich nun auch mit Android oder iOS verwenden. Zusätzliche Informationen sind in der über die Mailing-Liste verbreiteten Ankündigung zu finden.

SDL ist in C verfasst, lässt sich nativ in C++ verwenden und stellt in der neuen Version momentan Sprachanbindungen für C# und Python zur Verfügung. Sie ist im Downloadbereich der Website des Projekts zu finden, zum Umstieg auf das aktuelle Release sei darüber hinaus ein Blick in den Migration Guide empfohlen. SDL 2.0 ist unter der zlib License lizenziert.

Siehe dazu auch: