NativeScript 2.0 unterstützt Angular 2

NativeScript ist Teleriks Open-Source-Werkzeug zur Cross-Plattform-Entwicklung mit HTML, CSS und JavaScript. Mit Version 2.0 bedienen seine Entwickler bereits das kurz vor der Fertigstellung stehende Angular 2.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Ziemlich genau ein Jahr nach der Veröffentlichung von NativeScript 1.0 ist nun die Version 2.0 des Entwicklungsframeworks freigegeben worden. Entwickler können mit dem unter der Apache License 2 stehenden Framework in den Skriptsprachen JavaScript und TypeScript native Anwendungen schreiben, die auf wichtigen mobilen Plattformen wie iOS und Android laufen. Das von der Progress-Tochter Telerik initiierte Cross-Plattform-Entwicklungswerkzeug konkurriert unter anderem mit Facebooks React Native.

Wer sich mit HTML, CSS und JavaScript auskennt, soll sich schnell in NativeScript einarbeiten können und muss wohl nicht die bei der Das Framework nutzt ein Verfahren, mit dem Programmierer auf die nativen APIs der verschiedenen Betriebssystemplattformen zugreifen können.

Die womöglich wichtigste Neuerung von NativeScript 2.0 ist, dass Anwender mit dem Framework auch Angular, das derzeit wichtigste JavaScript-Framework zur Entwicklung von Single Page Applications (SPA, bei der Entwicklung nutzen können, genauer gesagt wird hier bereits die kommende Version – Angular 2 – unterstützt. Dieses Release wird nicht mehr allein als Framework zum Erstellen von Webseiten positioniert, sondern auch auch als Werkzeug für die Cross-Plattfom-Entwicklung; zumal Angular 2 auch außerhalb des Webbrowsers zu nutzen ist.

Andere Neuerungen sind die Unterstützung des JavaScript-Aufbaus TypeScript und von Microsofts neuem Editor Visula Studio Code. Außerdem haben die Entwickler dafür gesorgt, dass ich für diee Entwicklung von iOS- und Android-Apps wichtige Werkzeuge wie CocoaPods und Maven nutzen lassen. Schließlich deuten mehr als 200 Plug-ins auf ein gesundes Ökosystem rund um das Framework hin.

Weiterhin auf der Roadmap von NativeScript steht allerdings die Unterstützung von Microsofts Windows Universal Apps und OS X. (ane)