NativeScript 4.1: Mehr Performance und mehr Features

Das Framework für mobile Anwendungen steht aktuell in der Version 4.1 bereit. Neben der besseren Performance für Android wird nun auch Angular 6 unterstützt.

 –  0 Kommentare
Native Script 4.1: Mehr Performance und mehr Features

Erst kürzlich haben die Entwickler hinter dem Framework NativeScript die Version 4.0 veröffentlicht, um nun gleich das nächste Release mit der Versionsnummer 4.1 hinterher zu liefern. Sie verkünden in einem Blogeintrag, dass in dieser Version 4.1 sehr viele Features zu finden sind, die von den Nutzern schon lange gefordert wurden.

Android-Apps, die mit dem Framework entwickelt wurden, sollen mit dieser Version um 50 Prozent schneller starten. Das soll unter anderem durch Verbesserung bei der Nutzung des Speichers und einem Upgrade der Google V8 JavaScript Engine auf die Version 6.6 erreicht worden sein. Weitere Informationen dazu können Entwickler auf dem V8-Blog finden. Insgesamt soll NativeScript 4.1 zudem weitaus enger mit dem Angular JavaScript-Framework verbunden sein und nun auch Angular in der Version 6 unterstützen.

Entwickler, die Apples Xcode 9 IDE nutzen, haben mit diesem Release die Möglichkeit, mehrere Betriebssystem-Simulatoren auf macOS parallel zu verwenden. So sollen die Programmierer beispielsweise dazu in der Lage sein, ihre Änderungen gleichzeitig auf dem iPhone X, iPhone 8, iPad 2 und so weiter zu synchronisieren und sofort zu sehen, wie sich die Anwendungen auf all den Geräten verhält.

Zudem können Entwickler ihre Anwendung ebenfalls simultan auf verschiedenen iOS-Simulatoren, iOS-Geräten, Android-Emulatoren und Android-Geräten laufen lassen. Das Native Script CLI verteilt und synchronisiert dabei alle Veränderungen automatisch. Der Blogeintrag listet noch eine ganze Reihe weiterer Verbesserung und Erweiterungen auf, die unter anderem auch das User-Interface betreffen: Dazu gehören neben dem ARKit für iOS (Augmented Reality Support) auch die Modal Navigation in Angular und die Unterstützung von CSS gradients.

Entwickler, die tiefer einsteigen wollen, können sich für ein NativeScript-Webinar am 12 Juni anmelden. Zwar wird dort auf der Landing-Page noch von der Version 4.0 geredet, aber es davon auszugehen, dass die Entwickler von NativeScript wie im Blog angekündigt über die Neuheiten von NativeScript 4.1 und auch über die Web/Mobile-Code-Sharing-Möglichkeiten für Angular und Vue.js berichten werden. (fms)