Menü

NetBeans 6.7 Beta integriert Project Kenai

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Sun hat für die Version 6.7 seiner quelloffenen NetBeans-Entwicklungsumgebung eine Beta veröffentlicht. Neu bei der modularen IDE zur Entwicklung in Java, Groovy, Ruby, C/C++ und PHP ist vor allem die Integration der Collaboration-Plattform Kenai, durch die Entwicklerteams über eine Oberfläche ihre Projekte starten und den Code ergänzen, bearbeiten, testen und verwalten können. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der nativen Unterstützung für das Build-System Maven.

Zudem gibt es kleinere Erweiterungen in den NetBeans-Modulen für Java-, PHP-, Ruby-, Groovy- und C/C++-Entwickler, die Interessierte in den Release Notes aufgelistet finden. Weitere Neuerungen in der Beta sind Unterstützung für Javascript 1.7, SVG Rich Components im Visual Mobile Designer und ein Selbstdiagnosewerkzeug namens "Profile Me Now!".

NetBeans 6.7 ist als Zwischen-Release auf dem Weg von NetBeans 6.5 zur Version 7.0 einzuschätzen, die den Fokus auf kleineren Änderungen und API-Kompatibilität setzt. Die Entwickler planen die finale Version in diesem Juni zu veröffentlichen. Die Software steht unter Suns Common Development and Distribution License (CDDL) und der GPL 2. (ane)