Menü
Developer

Neue Firefox Developer Tools in Aurora

Die für Juli 2014 geplante Firefox-Version 31 soll Webentwickler unter anderem mit neuen Werkzeugen und Funktionen für Konsole und Inspector versorgen. Schon jetzt kann man sie in der Pre-Beta Aurora ausprobieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Nachdem Googles Chrome mit seinen Dev Tools unter Webentwicklern häufig als Browser der Wahl gilt, versuchen die Entwickler bei Firefox hier mit eigenen Werkzeugen aufzuholen und sich auch für diese Nutzergruppe stärker ins Gespräch zu bringen. In der Pre-Beta Aurora stehen nun einige neue Tools und Ergänzungen bereit, deren offizielle Auslieferung für Firefox 31 im Juli 2014 geplant ist.

Zu diesen zählen unter anderem das überarbeitete Box-Model-Tab im Inspector, in dem man nun per Doppelklick auf das gewünschte Element dessen Werte anpassen kann. Mit dem neu eingebauten Eyedropper Tool im Color Picker des Inspectors lässt sich außerdem die Farbe eines beliebigen Pixels einer Seite aufnehmen. Im Editor können Entwickler nun mehrere Bereiche gleichzeitig auswählen und die letzte Wahl rückgängig machen. Außerdem stehen dort Keybindings für Sublime Text zur Verfügung.

Per Doppelklick auf das Element lassen sich im Box-Model-Tab des Inspectors Werte anpassen.

(Bild: Mozilla )

Die Logs für console.error, console.exception und console.assert enthalten mit dem Release ausführlichere Informationen darüber, von wo ein Call ausgelöst wurde. Netzwerkanfragen lassen sich per Rechtsklick über das Kontextmenü als cURL-Befehl kopieren und so einfacher in einem eigenen Terminal wiederholen. Noch experimentell, aber trotzdem von Interesse ist zudem ein Canvas Debugger, der bei der Fehlersuche in Animations-Frames in WebGL- oder 2d-canvas-Umgebungen behilflich sein soll. Ein weiterer Debugger kann beim Aufdecken von Fehlfunktionen in JavaScript-Modulen von selbst entwickelten Add-ons unterstützen. (jul)