Neue und aktualisierte Entwürfe des W3C

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von

Zwei neue Entwürfe und eine Aktualisierung hat das World Wide Web Consortium (W3C) in diesen Tagen veröffentlicht. Der erste der beiden neuen Entwürfe, Ambient Light Events, ist recht kurz gehalten und schlägt vor, wie Webanwendungen auf von einem Gerätesensor gelieferte Informationen über Änderungen von Umgebungslichtverhältnissen reagieren können. Auf das propagierte Ereignis ondevicelight hin ließe sich so beispielsweise eine Webseite bei starker Sonnenlichteinstrahlung kontrastreicher darstellen.

Eine Spezifikation für modellbasierte Benutzeroberflächen ("Model-Based User Interfaces", MBUI) enthält der zweite neue Entwurf. Er soll das Entwerfen und Entwickeln von interaktiven Systemen erleichtern und beschreibt die logischen Aktivitäten innerhalb eines solchen Systems. Die Modellierung in UML sowie ein XML-Schema sollen als Grundlage für den Austausch von Task-Modellen zwischen unterschiedlichen UI-Entwicklungswerkzeugen dienen.

Aktualisiert wurde der Entwurf für die Web Audio API zum Verarbeiten und Erzeugen von Audio-Signalen per JavaScript in Webanwendungen. Im Vordergrund steht ein Audio-Routing-Graph, über den einzelne AudioNode-Objekte zur Gesamtausgabe eines Audio-Signals verknüpft werden. Während die eigentliche Signalverarbeitung optimiert in der Browser-Engine (in Assembler, C oder C++) erfolgen dürfte, kann die Verarbeitung und Erzeugung auch von JavaScript aus angestoßen werden. Die API ist auf das Zusammenspiel mit anderen APIs und Elementen der Webplattform ausgerichtet, wie XMLHttpRequest, Canvas 2D und der WebGL 3D-Grafik-API. (Harald M. Genauck) / (ane)