Menü
Developer

Neues qooxdoo-Framework ist deutlich schneller

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Für das freie Ajax-GUI-Framework qooxdoo gibt es zwei neue Versionen. Zum einen handelt es dabei bei Version 1.0.2 um ein reguläres Bugfix-Release für das im Dezember erschienene qooxdoo 1.0, zum anderen um die Version 1.1, die aufgrund von Performanceüberarbeitungen den Angaben der Entwickler bis zu 50 Prozent schneller sein soll. Verantwortlich dafür sind unter anderem, dass sich Anwendungen in sogenannte Parts aufteilen lassen, die sich parallel herunterladen lassen und nicht nacheinander in der Anwendung laufen. Eine kleinstmögliche qooxdoo-Applikation kann dadurch minimal 6 KByte besitzen.

Zusätzlich enthält die neue Version die CSS3-Dekorationen Grid, HBox und VBox und lässt sich mit HTML-5- sowie ECMAScript-5-Funktionen nutzen, wenn sie eingesetzt werden. Weitere Überarbeitungen, die ebenfalls Auswirkungen auf das qooxdoo-Verhalten haben sollen, betreffen unter anderem das Build-System, Objekt-Registry und das Aktualisieren vererbter Properties.

qooxdoo (gesprochen "kuckst du") verwendet JavaScript und liefert Funktionen zur Erstellung von Webanwendungen mit desktopähnlicher Oberfläche – und das anscheinend, ohne dass man sich mit Webtechniken wie CSS, DOM und HTML auskennen muss. Das Framework läuft mit den Browsern Internet Explorer, Firefox, Safari, Opera und Chrome. An der Entwicklung sind vor allem Mitarbeiter der 1&1 Internet AG beteiligt. qooxdoo steht unter einer dualen Lizenz, zur Auswahl stehen die LGPL (Lesser General Public License) und die EPL (Eclipse Public License), für die man sich je nach Projektanforderung frei entscheiden darf . (ane)