NoSQL-Datenbank Couchbase Mobile 2.6 führt individuelle Konfliktauflösung ein

Die neue Version der NoSQL-Datenbank für Edge-Geräte bietet erweitertes Cache Management und zusätzliche Optionen für die Auflösung von Konflikten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Das Entwickler-Team von Couchbase hat Version 2.6 der NoSQL-Datenplattform Couchbase Mobile veröffentlicht. Das neue Release enthält im Wesentlichen zwei Neuerungen, die nach Einschätzung der Macher von Entwicklern bereits sehnlich erwartet wurden: Benutzerdefinierte Konfliktauflösung mit bidirektionaler Zusammenführung in Couchbase Lite und erweitertes Cache Management für den Sync Gateway. Darüber hinaus sind eine Reihe von Bugfixes sowie plattformspezifische Verbesserungen eingeflossen.

Der in Version 2.0 von Couchbase Mobile eingeführte "Conflict-Free Mode" eröffnete Entwicklern erstmals eine automatische Auflösung von Konflikten bei der Dokumentenrevision. Seither löst Couchbase Lite Konflikte, die auf lokale oder durch Replikation eingehende Schreibvorgänge zurückzuführen sind, anhand einer standardmäßigen Policy. Für individuelle Anwendungsfälle, die sich mit dieser Policy bisher nicht auflösen lassen, eröffnet Couchbase Mobile 2.6 Entwicklern nun die Möglichkeit, eigene Regeln zu definieren, die unmittelbar auf ihre App zugeschnitten sind.

Überblick der Konfliktlösung in Couchbase Mobile 2.6

(Bild: Couchbase)

Um die Antwortzeiten bei der Verarbeitung eingehender Anfragen möglichst gering zu halten, legt der Sync Gateway Zwischenspeicher für sämtliche genutzten Übertragungskanäle an. In den bisher üblichen Anwendungsfällen mit bis zu Hunderttausenden Kanälen hielt sich die erforderliche Speicherauslastung für den wachsenden Cache nach Ansicht der Couchbase-Entwickler noch in überschaubaren Rahmen.

Neuere Anwendungen nutzen aber typischerweise Kanäle bis zu einer Größenordnung von Hundertmillionen. Um angesichts dieser Dimensionen den Speicherbedarf des Cache zu minimieren, sieht die Cache-Management-Policy ab Version 2.6 der NoSQL-Datenbank vor, alte und ungenutzte Kanäle automatisch zu verwerfen. Darüber hinaus stehen Entwicklern erweiterte Optionen zur Konfiguration des Cache offen, um dessen Nutzung individueller an die Anforderungen der eigenen Anwendung anzupassen.

Der Blogbeitrag zur Ankündigung von Couchbase Mobile 2.6 fasst die wichtigsten neuen Funktionen zusammen. Weitere Details sowie ein Überblick sämtlicher Fehlerbereinigungen und Verbesserungen findet sich in den plattformspezifischen Release Notes. (map)