Menü
Developer

NoSQL: MongoDB startet Backend as a Service

Unter dem Namen MongoDB Stitch geht das BaaS-Angebot an den Start, das mit dem 2014 von Google übernommenen Firebase vergleichbar ist und neben SDKs für JavaScript, iOS und Android Schnittstellen zu Diensten wie Google und Facebook bietet.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
NoSQL: MongoDB startet Backend as a Service

Das Unternehmen hinter der NoSQL-Datenbank MongoDB hat auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz MongoDB World 2017 in Chicago ein Backend as a Service (BaaS) vorgestellt: MongoDB Stitch bietet eine dokumentenzentrierte API, die das Verwenden von Datenbankdiensten vereinfachen soll. Der Service soll Entwicklern die Routineaufgaben für den Zugriff aufs Backend abnehmen, sodass sie sich auf die Gestaltung des Frontends konzentrieren können.

Zu den Funktionen gehören neben der Datenverwaltung selbst unter anderem die Zugriffskontrolle sowie die Orchestrierung typischer Dienste wie Authentifizierung und Messaging. Außerdem gibt es vorgefertigte Integrationsfunktionen unter anderem für die Angebote von Google, Facebook, AWS, Twilio und Slack. Ein HTTTP-Service ermöglicht die Einbindung individueller Cloud-Dienste und Microservices. In JSON verfasste Pipelines können mehrere Service-Aktionen verknüpfen.

Anfangs ist der BaaS ausschließlich für MongoDB Atlas verfügbar – das Unternehmen hatte das DBaaS-Angebot (Database as a Service) im Sommer 2016 gestartet. Mittelfristig sollen Entwickler aber auch andere MongoDB-Cluster verwenden können. Zum Start bietet MongoDB Stitch native SDKs für JavaScript, iOS und Android zur Anbindung des Backends an Web- und mobile Anwendungen.

Ein vergleichbares Angebot ist der BaaS Firebase, den Google 2014 übernommen hatte und der ebenfalls eine NoSQL-Datenbank mit einer (RESTful) API verbindet und vor allem auf den Einsatz in mobilen und Webanwendungen zugeschnitten ist. Ein Vorteil von MongoDB Stitch ist, dass Kunden bei der Cloud zwischen Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und der Google Cloud Platform wählen können, da MongoDB Atlas auf allen drei Plattformen verfügbar ist.

Weitere Details lassen sich der Pressemitteilung sowie der FAQ entnehmen. Zum Start ist MongoDB Stitch als Beta verfügbar. Der Preis für den Dienst richtet sich nach dem Datenvolumen, wobei die ersten 25 Gigabyte monatlich kostenlos sind. (rme)