NoSQL: RavenDB 4.0 jetzt für Windows, Linux, macOS und Docker verfügbar

Die dokumentenorientierte Datenbank ist in Version 4.0 besser für den verteilten Einsatz in Clustern angepasst und verspricht mehr Geschwindigkeit. Die Macher bieten RavenDB erstmals auch mit kostenfreier Community-Lizenz an.

 –  1 Kommentare
NoSQL: RavenDB 3.0 erhält weitere Storage Engine

Gut drei Jahre nach dem bislang letzten Major Release haben die Macher der dokumentenorientierten Datenbank jetzt RavenDB Version 4.0 fertiggestellt. Ergänzend zu neuen Funktionen haben sich die Arbeiten an der Datenbank vor allem auf Verbesserungen zur Leistungssteigerung konzentriert, wie Oren Eini, Gründer der Herstellerfirma Hibernating Rhinos, in seinem Blog betont. RavenDB soll sich in der neuen Version zudem einfacher in verteilten Umgebungen und im Cluster-Betrieb handhaben lassen.

Die dokumentenorientierte Datenbank steht serverseitig für die Betriebssysteme Windows, macOS und Linux zur Verfügung. Darüber hinaus bieten die Macher eine Version für den Raspberry Pi sowie Ubuntu- und Windows-Images für den Einsatz mit Docker zum Download an. Auf der Clientseite wird in der Version 4.0 bisher nur .Net unterstützt, Java und Python folgen später. Ab dem frischen Release kann RavenDB erstmals auch für den Produktiveinsatz mit einer freien Community-Lizenz genutzt werden. (map)