Menü
Developer

Node.js 0.6.3 integriert npm

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Bei Version 0.6.3 des JavaScript-Frameworks Node.js ist der Node Package Manager npm hinzugekommen. Dieser entstand als unabhängiges Projekt und hat sich zu einer Art De-facto-Standard für einen Paketier- und Verteilungsmechanismus von Node.js-Anwendungen entwickelt. Von der npm-Integration erhoffen sich die Entwickler, dass sich die Node-js-Nutzer auf ein robustes Paketiersystem verlassen können. Entwickler können derzeit über das npm-Repository auf über 5000 Module zugreifen.

In Version 0.6.3 findet sich in dem Kontext noch ein Fehler, durch den Manpages nicht richtig installiert werden. Diesen soll die nächste Version beseitigen. Auch ist geplant, dass npm nur optional eingerichtet werden kann. Das könnte Anwender interessieren, die eigene npm-Versionen verwenden. Eine Fehlerbeseitigung findet sich bei der mit Node.js 0.6 eingeführten nativen Windows-Version. Nun sind auch lange Dateipfade mit mehr als 260 Zeichen möglich.

Node.js ist ein eventbasiertes, nicht blockendes I/O-Framework auf Basis von JavaScript. Es stellt eine Möglichkeit zur Verfügung, Programme zu entwickeln, die sowohl auf dem Client als auf dem Server vollständig asynchron laufen und mit Events kommunizieren. Das Framework sorgt dabei für Nebenläufigkeit, vor allem bei langwierigen I/O-Operationen, die normalerweise den Prozess blockieren. Das wird vor allem für moderne Webanwendungen benötigt, die sich aus vielen parallelen Informationsströmen zusammensetzen. (ane)