Menü
Developer

Node.js Tools 1.2 für Visual Studio erweitern Eingabehilfe für ES6

Neben den IntelliSense-Ergänzungen bringt Version 1.2 der Open-Source-Erweiterung zusätzliche Funktionen zur Fehlersuche in Node.js-Programmen. Zahlreiche Absturzursachen will das Team zudem beseitigt haben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Node.js Tools 1.2 für Visual Studio  erweitert Intellisense für ES6

Die Node.js Tools for Visual Studio 2015 (NTVS) sind eine quelloffene Erweiterung für Microsofts Entwicklungsumgebung, mit der das Softwareunternehmen den Entwicklern serverseitiger JavaScript-Anwendungen die eigenen Tools näher bringen will. Gut ein Jahr nach dem 1.0-Release veröffentlicht Microsoft nun die Version 1.2, die sich vor allem der Autovervollständigung und der Fehlersuche widmet.

So hat Microsoft IntelliSense um die Neuerungen in ECMAScript 2015 (ES6) erweitert. Außerdem verwendet das System zur automatischen Vervollständigung nun Dateien zur Typdefinition um die Performance und Zuverlässigkeit zu verbessern. IntelliSense erkennt einige in Node.js-Kreisen bekannte Frameworks wie Commander, Express, jQuery und Knockout.

Für Unit-Tests hat das Team unter anderem das Tape-Tool integriert. Außerdem hat es zahlreiche Fehler im Debugger behoben, die zu inkonsistentem Verhalten oder dem Ignorieren von Haltepunkten führten. Auch jenseits des Debuggers sollen Abstürze – besonders durch Out-of-Memory-Fehler – der Vergangenheit angehören. Ein verbessertes Projektsystem verkürzt zudem die Ladezeiten.

Weitere Details stehen im Blogbeitrag und den Release Notes. Die NTVS arbeiten mit allen Editionen von Visual Studio 2015 inklusive der kostenfreien Community Edition zusammen. Entwickler können die Erweiterung von der Projektseite herunterladen. Der Sourcecode steht auf GitHub. (rme)